Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Reisenews Wie Reisende bei Mängeln ihr Geld zurückbekommen
Reisereporter Reisenews Wie Reisende bei Mängeln ihr Geld zurückbekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 27.08.2019
Verschimmelte Armaturen im Bad? Pauschalurlauber sollten Mängel stets gut dokumentieren. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Leipzig

Zimmer ohne Meerblick, Schmutz in den Ecken, störender Baulärm. Manche Mängel können die Urlaubslaune deutlich trüben. Die gute Nachricht: Bei Pauschalreisen können Urlauber in solchen Fällen einen Teil des Reisepreises zurückfordern, erklärt die Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig.

Tritt ein Mangel auf, ist es wichtig, diesen unverzüglich anzuzeigen. Ansprechpartner ist in der Regel nicht der Hotelier vor Ort, sondern der Reiseveranstalter,

erklären die Verbraucherschützer. Der Veranstalter hat dann die Chance, den Mangel zu beheben.

Kommt er dieser Aufforderung nicht nach, können Reisende im Zweifel selbst Abhilfe schaffen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen. Lässt sich der Mangel während der Reise nicht beheben, steht Reisenden nach der Rückkehr eine Minderung des Reisepreises zu.

Diese erste Verwarnug an den Veranstalter ist essenziell, erklärt Rechtsanwalt Paul Degott: Bleibt die Mitteilung während der Reise aus, können Verbraucher Ansprüche nach der Rückkehr unter Umständen nicht mehr geltend machen.

Stichhaltige Beweise sammeln

Dokumentiert werden sollten die Mängel ebenfalls, am besten im Bild. Hilfreich ist es, wenn Betroffene Fotos und Videos von der Situation machen. Noch besser ist es, wenn es Zeugen gibt, die Mängel bestätigen können, erklärt der Reiserechtler.

Ebenfalls wichtig: Betroffene müssen den Mangel im Zweifel genau beschreiben können, damit ihre Beweismittel auch vor Gericht Bestand haben. Beschwert man sich etwa über Baulärm, sollte man die verwendeten Maschinen beschreiben können, die man fotografiert hat.

Verschiedene Tabellen bieten Urlaubern Orientierung darüber, wie viel Reisepreis-Ermäßigung ihnen unter Umständen zusteht. Degott warnt allerdings davor, sich blind auf diese Angaben zu verlassen: Sie beruhen auf Einzelfallentscheidungen von Gerichten.

dpa

Es fühlt sich an wie eine Grippe. Aber es kann das Dengue-Fieber sein. Viele Fälle sind in Lateinamerika oder die Karibik aufgetreten. Was Reisende beachten sollten.

27.08.2019

In Griechenland wüteten am Wochenende gleich an mehreren Orten verheerende Brände. Besonders betroffen war die Ferieninsel Samos, wo Urlauber zeitweise ihre Unterkünfte verlassen mussten. Welche Auswirkungen Rauch und Flammen noch hatten.

26.08.2019

Der Stadtstrand Playa de Sant Sebastià in Barcelona wurde evakuiert und bleibt vorübergehend gesperrt. Grund ist die Bergung einer Bombe.

26.08.2019