Menü
Anmelden
Wetter heiter
25°/ 7° heiter
Specials LVZ-Aktionen LVZ-Kunstpreis
Die Jury des LVZ-Kunstpreises 2019 im „Basislager“ der LVZ im Peterssteinweg: Bernd Radestock, Björn Steigert, Hilke Wagner, Via Lewandowsky, Julia Schäfer und Alfred Weidinger (v.l.n.r.).

Die bei Zwickau geborene Henrike Naumann (34) hat den 13. Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung gewonnen. Die Künstlerin überzeugte die Jury mit ihren multimedialen Installationen, in der nicht selten Horror und triste Alltagsästhetik zusammenkommen. Ihre Kunst erkundet die Hintergründe der neuen deutschen Teilung.

05.04.2019

Neuigkeiten

Was passierte nach 1989, und wie wurde seitdem Identität geprägt? Damit beschäftigt sich die 1984 in Zwickau geborene Künstlerin Henrike Naumann. Mit Möbeln inszeniert sie die Zeit nach der Wende – derzeit im Kunstverein Hannover zu sehen. Im Dezember erhält sie den 13. LVZ-Kunstpreis.

18.07.2019

Er male auch deshalb, sagt Benedikt Leonhardt (33), weil er damit in einem Raum jenseits der Sprache unterwegs sein könne. Am Freitagabend hat er im Museum der bildenden Künste den Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung erhalten.

Jürgen Kleindienst 25.06.2018

Am Freitag (1.12.) um 18 Uhr erhält der Maler Benedikt Leonhardt den 12. Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung, am selben Abend wird seine Ausstellung „LUX“ eröffnet. Die vielschichtigen Arbeiten des Leipzigers erzeugen einen Sog.

25.06.2018

Werke der LVZ-Kunstpreisträger

1
/
1

Alle Preisträger

Der Leipziger Maler Benedikt Leonhardt ist der jüngste Preisträger des LVZ-Kunstpreises. Im Jahr 2017 ist er für sein Werk mit intensiven Farbverläufe ausgezeichnet worden.

US-Fotograf Owen Gump ist im Jahr 2015 zum elften Preisträger des LVZ-Kunstpreises gekürt worden. Der gebürtige Kalifornier hat kargen Landschaften in Fotos festgehalten.

Sebastian Nebe, Maler und Grafiker in Berlin, hat im Jahr 2013 den Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung erhalten. Der gebürtige Blankenburger (Harz) ist der zehnte Preisträger.

2011: Jochen Plogsties

Der Maler Jochen Plogsties erhält den Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung im Jahr 2011. Der Meisterschüler von Neo Rauch zitiert in seiner Arbeit die Bilder Alter Meister.

2009: Julius Popp

Der Künstler Julius Popp wird im Jahr 2009 mit dem Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung ausgezeichnet. Der gebürtige Nürnberger arbeitet an einer Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst.

2007: Claudia Angelmeier

Claudia Angelmeier ist die zweite Frau in der Riege der LVZ-Kunstpreisträger. Die Fotografin wird Jahr 2007 ausgezeichnet. Ihr Werk ist mannifaltig und reicht von Pflanzen über Tiere bis Akt.

2005: Matthias Weischer

Matthias Weischer ist von der LVZ-Kunstpreis-Jury im Jahr 2005 ausgezeichnet worden. Der gebürtige Westfale lebt und arbeitet seit 1995 als Maler, Graphiker und Zeichner in Leipzig.

Daniel Roth heißt der Preisträger des LVZ-Kunstpreises im Jahr 2003. Der gebürtige Schwarzwälder kombiniert Genres wie Installation, Plastik, Video, Zeichnung und Fotografie.

2001: Tamara Grcic

Tamara Grcic ist die erste Frau, die im Jahr 2001 den LVZ-Kunstpreis erhält. Die deutsche Künstlerin serbischer Abstammung besticht mit fotografischen Arbeiten, Filmen und Installationen.

1999: Jörg Herold

Jörg Herold, bildender Künstler, erhält den LVZ-Kunstpreis im Jahr 1999. Der gebürtige Leipziger lässt nach seinen realen sowie imaginären Reisen Filme, Installationen und Zeichnungen entstehen.

Der Leipziger Maler Neo Rauch hat im Jahr 1997 den Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung erhalten. In seinen Bildern verschmelzen Erfahrungen von gestern und heute.

1995: Via Lewandowsky

Der Künstler Via Lewandowsky ist der erste Preisträger des LVZ-Kunstpreises im Jahr 1995. Der gebürtige Dresdener arbeitet vielfältig - darunter mit Installation, Bildhauerei, Malerei und Zeichnung.