Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sportbuzzer Fußball-regional Radefeld kann Torgau abhängen
Sportbuzzer Fußball-regional Radefeld kann Torgau abhängen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 13.04.2018
Nordsachsen

Eigentlich braucht es zu diesem Spieltag in der Fußball-Nord-sachsenliga nicht viele Informationen. Es reichen ein paar Bruchstücke, etwa in der Form: Radefelder SV kontra Hartenfels Torgau (wohlwollend betont reimt sich das sogar), Sonntag, 14 Uhr. Gut informierte Kreise, und das sind ja praktisch alle Fußballfans, wissen, das bedeutet Gipfeltreffen. Der Klassenbeste bittet den quengelnden ewigen Zweiten zur Nachhilfe.

RSV-Trainer Tino Berger munkelt schon einmal, was die 90 Minuten den Seinen bescheren könnten. „Wenn wir das Ding ziehen, wird das richtungsweisend für die Rückrunde.“ Dann wären es acht Punkte Vorsprung für den Spitzenreiter, garniert mit dem wesentlich besseren Torverhältnis. Den Konjunktiv belassen wir jetzt trotzdem in der Schul-Schublade und konzentrieren uns auf belastbares Zahlenmaterial.

Die Radefelder haben bisher erst ein Rückrundenspiel bestritten, der 5:1-Erfolg gegen Krostitz II auf dem Eilenburger Kunstrasen. Dafür hielten sie sich mit Tests über Wasser, verloren am Montag 1:2 gegen Oberligist Inter Leipzig. „Wir haben gut gegengehalten, werden für Torgau gewappnet sein“, sagt Berger. Torgau durfte/konnte 2018 immerhin schon zweimal ran, gewann jeweils 3:1 gegen die Klassenkämpfer Bad Düben und Dommitzsch. An das krachende 0:6 für Hartenfels im Hinspiel sei hier nur am Rande erinnert.

Weiterer Nebenkriegsschauplatz: das Duell der Torjäger Patrick Böhme (19 Tore) und Steven Hache (18). Der zweite Böhme-Bruder und Budensammler vom Dienst, David Böhme, der in der Hinrunde 17 Mal traf, fällt bis zum Ende der Saison nach einer Schulter-Operation aus. Auch Carlos Romero kann verletzungsbedingt gegen Torgau nicht mitwirken. Ansonsten aber steht Berger das ganze Füllhorn seines Kaders zur Verfügung.

Passend zum Spitzenspiel duellieren sich nur ein paar hundert Meter weiter die „Verfolger“, wenn um 15 Uhr der SV Zwochau (4.) den FSV Beilrode (3.) zum fußballerischen Mühlentag empfängt. In der Liga schwächelte der SVZ zuletzt, kassierte überdies während der jüngsten 2:4-Niederlage in Dahlen zwei Platzverweise. Allerdings scheint der Zeitpunkt dann doch zu früh, um sich aufs Pokal- finale zu konzentrieren, zumal die Jungs von der Mühle durchaus Chancen auf Platz drei haben – so sie denn Beilrode bezwingen, das momentan vier Punkte mehr und ein Spiel weniger in die Waagschale wirft.

Zur selben Zeit geht es für den FSV Krostitz II (8.) bei Wacker Dahlen (6.) zur Sache. Die FSV-Reserve ist durchaus noch nicht durch, was den Klassenerhalt betrifft, weil keiner weiß, wie viele Absteiger es geben wird. Ob Trainer Enrico Brillowski trotzdem seiner angriffslustigen Philosophie treu bleibt? Zitat: „Ich war selbst Stürmer, also will ich auch, dass meine Mannschaft mutig nach vorne spielt.“

Bereits am heutigen Sonnabend, 15 Uhr, bekommt es der FV Bad Düben (10.) mit Mügeln-Ablaß (9.) zu tun. Wie sagt man so schön: Wenn du im Abstiegskampf deine Heimspiele nicht gewinnst, stiegst du ab. Die Aufgabe der Kurstädter ist also klar, auch wenn die Tabellensituation etwas trügt, Mügeln hat vier Punkte und drei Spiele weniger auf der Uhr.

Ebenfalls um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht es zwischen dem SV Laußig (11.) und Concordia Schenkenberg (7.) sowie Blau-Weiß Wermsdorf (5.) und Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna (12.). Die Gäste haben nach zwei deutlichen Siegen zuletzt einen kleinen Dämpfer erlitten, 2:3 in Beilrode verloren. Wobei man beim Tabellendritten natürlich verlieren darf. Auch Aufsteiger Laußig hofft noch berechtigterweise auf den Klassenerhalt, allerdings sind die Schenkenberger eine verdammt harte Nuss.

Von Johannes David

Landesklasse: Delitzscher wollen in Liebertwolkwitz endlich mehr als nur warme Worte

12.04.2018

Oberliga: Anpfiff am Freitag um 19 Uhr im Ilburg-Stadion / Henrik Jochmann nach Sperre wieder dabei

12.04.2018

Regionalligist startet am Sonnabend gegen Hertha II in zwei englische Wochen

15.04.2018