Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News 19 Minuten Schweigen – Gladbach-Fans protestieren gegen RB Leipzig
Sportbuzzer RB Leipzig News 19 Minuten Schweigen – Gladbach-Fans protestieren gegen RB Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 19.02.2017
Die sonst stimmgewaltigen Gladbach-Fans wollen am Sonntag gegen RB Leipzig 19 Minuten lang schweigen.
Die sonst stimmgewaltigen Gladbach-Fans wollen am Sonntag gegen RB Leipzig 19 Minuten lang schweigen. Quelle: Imago
Anzeige
Mönchengladbach

RB Leipzig will den Negativtrend in der Fußball-Bundesliga stoppen und im Kampf um die erstmalige Teilnahme des Vereins an der Champions League wieder punkten. „Wir wollen wieder zeigen, dass wir jederzeit in der Lage sind, ein Tor zu erzielen“, sagte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl vor dem Auswärtsspiel an diesem Sonntag (15.30 Uhr, Liveticker auf LVZ.de) gegen Borussia Mönchengladbach. Nach dem 1:1 der Bayern gegen Hertha am Samstag könnte RB den Abstand zur Spitze mit einem Sieg auf fünf Punkte verkürzen.

Der Aufsteiger hat aber zuletzt zwei Niederlagen hintereinander kassiert und die vergangenen drei Auswärtsspiele alle verloren, ohne einen eigenen Treffer erzielt zu haben. „Wir müssen das Momentum auf unsere Seite ziehen und in Führung gehen“, sagte Hasenhüttl.

Das Match im Borussia-Park ist der erste Auftritt der Sachsen in einer fremden Arena nach den Vorkommnissen vor zwei Wochen in Dortmund, als es außerhalb des Stadions zu Tätlichkeiten gegen Leipziger Fans kam und im Stadion beleidigende Banner gezeigt wurden. Am Samstag wurden deswegen in Dortmund zwei Personen festgenommen.

Stiller Protest der Gladbach-Fans

Auf mögliche Fanproteste in Gladbach sieht sich die Borussia vom Niederrhein gut vorbereitet. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden erhöht, die Polizei soll verstärkt im Einsatz sein. Man werde niemandem den Mund verbieten. „Aber wir werden sehr genau darauf achten, dass der Anstand gewahrt wird“, sagte Gladbachs Geschäftsführer Stephan Schippers.

Die Fanszene hat zu einem stillen Protest aufgerufen. Die Anhänger sollen in Anlehnung an das Gründungsjahr der Borussia im Jahre 1900 19 Minuten lang schweigen und erst danach ihr Team unterstützen.

Mönchengladbach ist in der Liga seit vier Spielen unbesiegt und will nach der 0:1-Niederlage im Europa-League-Hinspiel gegen Florenz die Aufholjagd in die obere Tabellenhälfte fortsetzen. Der Einsatz von Offensivspieler Raffael ist fraglich. Bei RB muss Coach Ralph Hasenhüttl die Ausfälle von Stürmer Yussuf Poulsen (Oberschenkelverletzung) und Kapitän Willi Orban (Gelbsperre) kompensieren. Mehr als 1000 Fans begleiten den Bundesliga-Zweiten mit nach Mönchengladbach.

LVZ