Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Bullenkopf-Wurf bei RB-Spiel: DFB ermittelt gegen Dynamo Dresden
Sportbuzzer RB Leipzig News Bullenkopf-Wurf bei RB-Spiel: DFB ermittelt gegen Dynamo Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 23.08.2016
Diesen Bullenkopf warf ein Zuschauer aus dem Dynamo-Fanblock in den Stadion-Innenraum. Quelle: Imago
Anzeige
Dresden

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden muss nach dem Wurf eines abgetrennten Bullenkopfes beim DFB-Pokalspiel gegen RB Leipzig mit einer Strafe rechnen. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes leitete am Montag ein Ermittlungsverfahren gegen den Club ein. Das bestätigte ein Sprecher des DFB auf Anfrage.

Dresdener Fans hatten den Bullenkopf am Samstag am Rand des brisanten Derbys in den Innenraum des Stadions geworfen. „Diese Aktion war absolut widerlich, damit wurde eine Grenze deutlich überschritten und es wirft ein schlechtes Licht auf diesen besonderen Fußball-Tag, der ansonsten eine großartige Werbung für unsere Stadt und unseren Verein war“, sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born. Man werde nun „ergründen, wie solch ein großer Gegenstand überhaupt ins Stadion kommen konnte“.

Anzeige

Der Eklat schlug vor allem in sozialen Netzwerken hohe Wellen. Wie der Tierkadaver trotz aufwändiger Sicherheitskontrollen bei dem Risikospiel ins Stadion gelangte, ist nach wie vor unklar. Die Polizei hatte den Vorfall in ihrem Bericht nicht erwähnt. Die vom österreichischen Getränkehersteller Red Bull finanzierten Leipziger nannten die Aktion „einfach nur geschmacklos“. Sie passe zu der aus RB-Sicht „völlig überholten, von nur wenigen geführten, klischeebehafteten Debatte über RB Leipzig, die bei uns ins Leere läuft“, meinte Vorstandschef Oliver Mintzlaff.

Der Bundesliga-Aufsteiger war am Sonnabend mit 4:5 nach Elfmeterschießen gegen Dynamo in der ersten Pokalrunde ausgeschieden.

nöß/LVZ

Mehr zum Thema: Bullenkopf kam wohl in Kiste ins Dynamo-Stadion