Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Compper bereit für Comeback – Innenverteidiger kämpft um Vertragsverlängerung
Sportbuzzer RB Leipzig News Compper bereit für Comeback – Innenverteidiger kämpft um Vertragsverlängerung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:11 11.01.2017
Marvin Compper am Dienstag im Trainigslager. Quelle: PicturePoint
Anzeige
Lagos

Wenn Marvin Compper fit ist, kommt Trainer Ralph Hasenhüttl nicht um die Dienste des erfahrenen Innenverteidigers herum. In den ersten zehn Bundesligapartien lieferte er an der Seite von Abwehrchef Willi Orban überzeugende Vorstellungen ab. Doch am elften Spieltag zog er sich gegen Bayer Leverkusen eine Verletzung am Sprunggelenk zu. Sechs Wochen trainierte der Routinier nicht mit der Mannschaft. Im Vorbereitungscamp in Lagos ackert der 31-Jährige nun für sein Pflichtspielcomeback.

„Für mich war es einfach wieder wichtig, voll mit dabei zu sein. Die Trainingseinheiten zu 100 Prozent absolvieren zu können. Das ging jetzt auch in der letzten Woche schneller als vielleicht erwartet“, sagte Compper am Dienstag in Lagos. Bei der 1:5-Niederlage gegen Ajax erhielt er in der Schlussphase zwölf Minuten Einsatzzeit. „Wenn man solange komplett raus war, ist jede Minute die man spielen und sammeln kann wahnsinnig wichtig, um in den Rhythmus und die Automatismen zu kommen“, meint der Innenverteidiger.

Anzeige

25 Spiele für Vertragsverlängerung nötig

Reicht es für ein Comeback zum ersten Spiel des neuen Jahres gegen Eintracht Frankfurt in knapp zwei Wochen? „Davon gehe ich aus“, sagt er voller Überzeugung. 25 Spiele benötigt der Innenverteidiger in dieser Saison, damit sich sein im Sommer auslaufender Vertrag automatisch um ein Jahr verlängert. Druck bereitet das dem routinierten Fußballer allerdings nicht. „Ich habe zehn richtig gute Spiele gezeigt in der Hinrunde und ich möchte einfach dahin kommen, dass ich die Form wieder finde. Wenn ich so auftrete und spiele, klären sich Vertragsdinge von alleine“, sagt Compper.

RB Leipzig im Trainingslager in Lagos: Das sind die Bilder vom 7. Tag. Fotos: PicturePoint

Nach LVZ-Informationen ist eine Vertragsverlängerung auch bei weniger als 25 Einsätzen möglich, wenn die Leistung stimmt. Zudem soll Compper über seine Zeit als Aktiver hinaus dem Verein erhalten bleiben. Ein Posten im Managementbereich von RB Leipzig ist perspektivisch ein Thema.

Besser bremsen, statt anfeuern

Neben seiner sportlichen Qualität besitzt der Routinier auch ein hohes Ansehen im Team. Beim Streit am Montag im Training zwischen Diego Demme und Timo Werner ging der 31-Jährige schlichtend dazwischen. „Es ist besser, wenn man bremsen statt anfeuern muss. Ich denke, dass das Training gestern einfach gezeigt hat, dass wir uns mit so einer Niederlage nicht abfinden, sondern daraus lernen und einen Gang hochschalten wollen. Aus solchen Niederlagen kann man manchmal mehr rausziehen, als aus klaren Erfolgen“, sagte Compper zur Pleite gegen Ajax.

Bereits am Mittwoch, 12 Uhr deutscher Zeit, müssen die Mannen von Trainer Ralph Hasenhüttl gegen den portugieisischen Drittligisten SC Farense eine deutliche Leistungssteigerung zeigen, um sich versöhnlich aus der Sonne zu verabschieden. Anschließend startet der Charterflieger für den Bundesligisten von Faro aus nach acht Tagen Portugalcamp zurück gen Leipzig.

Comppers Defensiv-Kollege Marcel Halstenberg im Trainingslager-Interview

Anne Grimm