Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Dosenöffner, Hoffnungsträger, Filmstar: RB Leipzigs Keita ist alles in Einem
Sportbuzzer RB Leipzig News Dosenöffner, Hoffnungsträger, Filmstar: RB Leipzigs Keita ist alles in Einem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 03.02.2017
Von Guido Schäfer
Naby Keita Interview
RB Leipzigs Naby Keita beim Dreh in der Red Bull Arena. Quelle: Privat
Anzeige
Leipzig

Rückblick: Beim Leipziger 1:0-Sieg im September ward Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang nicht gesehen, wurde sein westafrikanischer Kollege Naby Keita aus Guinea zum Mann des Abends. Das ging kurz vorm Abpfiff so: Der eingewechelte Emil Forsberg passte auf den eingewechselten Oliver Burke, der flankte auf den eingewechselten Keita. Der Ex-Salzburger nagelte den Ball hoch oben rechts rein. 1:0, Sieg, Explosion der Gefühle.

Das Stadion-Dach bekam Flügel und Hasenhüttl Sprinter-Beine. Er rannte zu seinen Fußballern an der Eckfahne, riss alles und jeden an seine behaarte Brust. Keitas Familie tanzte im A-Block Reggea und Sportdirektor Ralf Ranglick wäre beim Jubeln auf der Treppe um ein Haar zu Boden gegangen. Jenes 1:0 markierte den ersten Bundesligasieg der Rasenballer und mehrte die Überzeugung: wir können erste Liga.

Mit der Thermik dieses Spätsommer-Abends hob der Vogel ab und zieht seitdem seine Kreise. 42 Punkte, nur die Bayern haben drei mehr.

Matchwinner Keita ist längst viel mehr als ein Ergänzungsspieler, in aller Munde und irgendwann auch einer für Real und Barca. Der Stoff, aus dem Träume sind. Und gute Filme. Die Keita-Story wurde jetzt verfilmt. Von der Deutschen Fußball-Liga DFL. Ein kleiner, aber feiner Film über einen kleinen und feinen Fußballer. Die DFL wirbt weltweit mit dem Aushängeschild Keita.

Die Bundesliga wird in 208 Länder übertragen, die Auslandsvermarktung steht weit oben auf der Liste der DFL. Um perspektivisch mit der steinreichen Premier League in den Ring zu steigen, jetten die Bayern, Dortmund oder auch Schalke um den halben Erdball, veranstalten in fernen Ländern Trainingslager und Testspiele. Die DFL vermittelt Kontakte, stellt das Hochglanz-Projekt Bundesliga ins internationale Schaufenster.

Dazu gehören aufwendig produzierte Imagefilme. Einer davon wurde unter der Woche in Leipzig gedreht. Im Mittelpunkt des Drehs: RB-Star Naby Keita. Die LVZ war dabei.

Der 21-jährige Mittelfeldmann ist ein Aufsteiger der Vorrunde, blickte in der Red-Bull-Arena („Mein Wohnzimmer“) und beim In-Italiener Trattoria No. 1 (Waldstraße) auf enge familiäre Bindungen, Lehrjahre in Frankreich und Österreich und eine Karriere, die gerade richtig Fahrt aufnimmt. „Bisher habe ich alles richtig gemacht“, sagte Keita beim stillen Wasser in der Trattoria, „ich habe den richtigen Menschen vertraut.“

Erleichternd hinzu kam bei den Dreharbeiten, dass DFL-Redakteur Kwamena Odum und Naby Keita befreundet sind. Die Amtsprache war französisch. Punkt(e) in Dortmund? Oui!