Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Hoch oben an der Steilküste: RB Leipzig thront in Fünf-Sterne-Residenz am Atlantik
Sportbuzzer RB Leipzig News Hoch oben an der Steilküste: RB Leipzig thront in Fünf-Sterne-Residenz am Atlantik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:33 04.01.2017
In diesem Resort an der Steilküste Portugals residiert RB Leipzig während des Winter-Trainingslagers.  Quelle: Cascade Resort
Anzeige
Leipzig/Lagos

Steil bergauf ging es für den Aufsteiger RB Leipzig stets in seiner Bundesliga-Premieren-Saison. Bildlich dafür steht der Ort, an dem sich das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl nun seit Mittwoch auf die Rückrunde vorbereitet. Hoch oben, am Rande einer Steilküste mit Blick auf den Atlantik, steht das Cascade Wellness & Lifestyle Resort und bietet Bedingungen, von denen jeder normale Urlauber nur träumen kann.

Die Spieler von Fußball-Bundesligist RB Leipzig machen sich in der Winterpause im Trainingslager im portugiesischen Lagos fit. Zahlreiche Profi-Teams haben sich schon in diesem Fünf-Sterne-Hotel auf die Spielzeit vorbereitet.

Zahlreiche Profi-Teams haben sich schon in diesem Fünf-Sterne-Hotel auf die Spielzeit vorbereitet. Internationale Klubs wie Zenit St. Petersburg, aber auch die Liga-Kontrahenten Leverkusen und Wolfsburg schlugen in dieser Anlage ihre Zelte auf. Bayers Sportchef Rudi Völler sagte damals: „Hier gibt es herausragende Bedingungen, sicherlich mit die besten, die ich während meiner 40-jährigen Karriere im Trainingslager gesehen habe.“ Die perfekten Voraussetzungen in Lagos nutzten auch Nationalteams, um sich auf große Turniere vorzubereiten – zum Beispiel die niederländische Mannschaft unter Louis van Gaal oder die US-Girls.

“Kurze und knackige Vorbereitung“

„Wir haben es uns angeschaut und als gut empfunden. Die Trainingsplätze sind sehr nah zum Hotel“, erklärt RB-Trainer Ralph Hasenhüttl die Wahl der Unterkunft. Zwei Rasenplätze mit FIFA-Norm sowie ein Kleinfeldplatz stehen für die Einheiten am Ball zur Verfügung, zudem ein riesiger Fitnessbereich. „Es ist eine sehr kurze und knackige Vorbereitung, da müssen wir schauen, dass wir jeden Tag nutzen, um uns perfekt in Schuss zu bringen“, kündigte der Coach an. Bestimmt kein Nachteil für den Bundesligisten: Das Hotel legt großen Wert auf Privatsphäre – das Resort ist von einer Mauer umgeben und besitzt nur einen einzigen Eingang.

Weil RB Leipzig bekanntlich nichts dem Zufall überlässt, ist ein Teil des Betreuerstabs bereits drei Tage vor der Mannschaft ins Hafenstädtchen Lagos gereist, um alles haargenau vorzubereiten. 1,8 Tonnen Material und Ausrüstung sind im Gepäck.

Erstmals Camp in Portugal

Die Roten Bullen sind das einzige Team der Bundesliga, das sich in Portugal für die zweite Hälfte der Saison fit macht. „Absicht ist das bestimmt nicht, dann kann es nur Zufall sein“, sagte Hasenhüttl mit einem Zwinkern. Eine Rolle bei der Wahl des Landes spielte definitiv das Klima: „Wir haben einen guten Zeitpunkt abgepasst, um fort zu fliegen. Jetzt kommt auch der Winter nach Deutschland, dementsprechend ist es wichtig, ein angenehmes Klima zu haben, um gut zu arbeiten“, meint der 49-Jährige.

Zehn Mannschaften aus dem Fußball-Oberhaus befinden sich während des Trainingslagers im benachbarten Spanien. Eintracht Frankfurt (Abu Dhabi) und der Hamburger SV (Dubai) reisen in die Vereinigten arabischen Emirate. Weite Wege haben auch Bayer Leverkusen (Orlando, USA) und die Bayern (Doha, Katar) auf sich genommen. Drei Teams – 1. FC Köln, FC Ingolstadt und TSG Hoffenheim – bleiben in Deutschland.

Von Anne Grimm

Emil Forsberg hat sich mit bisher neun Vorlagen und fünf Toren in der Hinrunde der Bundesliga auf den Präsentierteller für mehrere europäische Topvereine geschossen.

04.01.2017

Die gute Nachricht nach der Winterpause: Der komplette Kader von RB Leipzig reist mit ins Trainingslager. Die interessante Nachricht: In der Transferperiode soll die Viererkette aufgepeppt werden. Auch der nächste Testspielgegner ist fix.

03.01.2017

Seit neun Uhr am Dienstagmorgen sind die Winterferien bei RB Leipzig Geschichte. In mehreren Gruppen bittet Trainer Ralph Hasenhüttl seine Spieler zu Leistungstests am Cottaweg. Für die Fans gibt es dabei nichts zu sehen. Am Mittwoch geht es per Flieger ins Trainingslager.

03.01.2017