Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Hoeneß geht von RB Leipzig zum FC Bayern
Sportbuzzer RB Leipzig News Hoeneß geht von RB Leipzig zum FC Bayern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 22.02.2017
Sebastian Hoeneß, aktuell Trainer der U17, wechselt im Sommer von RB Leipzig zum FC Bayern. Quelle: Christian Modla
Leipzig/München

Bayern-Präsident Uli Hoeneß holt seinen Neffen von RB Leipzig nach München. Sebastian Hoeneß, aktueller U17-Trainer, wechselt nach LVZ-Informationen im Sommer ins neue Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. Beim Rekordmeister soll der 34-Jährige offenbar die Leitung der U19 übernehmen.
 
Der Sohn von Dieter Hoeneß war erst im Sommer 2016 Trainer der B-Junioren geworden. Zuvor betreute er die U16. Bei RB bat Hoeneß nach LVZ-Informationen bereits vor einigen Wochen um den Ausstieg aus seinem bis 2018 laufenden Vertrag. Mit dem Rückzug der U23-Mannschaft hatte RB bekannt gegeben, dass deren Trainer Robert Klauß im Sommer die U17 übernehmen soll. Der 32-Jährige bewirbt sich auch zur Teilnahme am nächsten Fußballlehrer-Lehrgang.

Im neuen Bayern-Leistungszentrum an der Ingolstädter Straße, das im Sommer fertig sein soll, wird Sebastian Hoeneß unter einem weiteren Ex-Bullen arbeiten. Die Leitung der Akademie übernimmt Jochen Sauer, der zuletzt viereinhalb Jahre als Geschäftsführer von Red Bull Salzburg tätig war, wie der FCB am Mittwoch mitteilte.

„Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir die ohnehin schon sehr gute Jugendarbeit des Klubs mit dem neuen Nachwuchsleistungszentrum noch einmal steigern können“, wurde der 44-jährige Sauer zitiert. Sportlicher Leiter der Akademie wird Hermann Gerland, der im Sommer aus dem Trainerteam von Carlo Ancelotti ausscheidet.

gs/nöß

Steht für RB Leipzig die Champions League auf der Kippe? Medienberichten zufolge gibt es solche Signale von der Uefa. RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff dementierte inzwischen.

22.02.2017

Trainer lieben Fußballer, die nie verletzt sind, auch als Ergänzungsspieler nie schlechte Laune haben und – wenn sie gebraucht werden – immer liefern. Benno Schmitz ist so einer. Nach dem 2:1 in Gladbach kassierte er Sonderlob vom Trainer.

Guido Schäfer 22.02.2017

Beim Spiel gegen RB Leipzig am Sonntag hatten Gladbach-Fans ein geschmackloses Banner ausgerollt. Deswegen ermittelt nun der DFB gegen die Fohlen.

21.02.2017