Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News RB Leipzig will entscheidenden Schritt Richtung Aufstieg machen
Sportbuzzer RB Leipzig News RB Leipzig will entscheidenden Schritt Richtung Aufstieg machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 29.04.2016
Von Steffen Enigk
Kann RB Leipzig am Freitag genauso jubeln wie schon im Hinspiel auf der Bielefelder Alm? Quelle: GEPA Pictures
Leipzig

„Am Tag unseres Aufstiegs wird sich der Großteil Leipzigs und der Region in den Armen liegen“, sagte Ralf Rangnick am Donnerstag. Über den Zeitpunkt mochte der RB-Trainer nicht spekulieren. „Aber je früher, desto besser.“ Verwandeln die Rasenballer ihre beiden Heim-Matchbälle am Freitag gegen Arminia Bielefeld (18.30 Uhr) und am 8. Mai (15.30 Uhr) gegen den Karlsruher SC, wäre die Bundesliga perfekt. Gewinnt RB am Freitag und verliert Nürnberg in Braunschweig, sogar schon am Sonnabend gegen 14.50 Uhr.

Dann wird Rangnick nicht etwa mit seiner Mannschaft und gekühltem Sekt vor dem Fernseher sitzen – statt des Nürnberg-Kicks schaut er sich lieber in Markranstädt den Regionalliga-Auftritt der U23 gegen Schönberg an. „Ich kann doch ohnehin nichts beeinflussen und erfahre es früh genug.“

Feiert RB Leipzig an diesem Wochenende den Aufstieg?

An diesem Wochenende könnte RB Leipzig zwei Spieltage vor Schluss den Sprung in die Bundesliga schaffen - wenn die Bullen am Freitag gewinnen und Nürnberg am Samstag patzt.

Ergebnis ansehen
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.
Feiert RB Leipzig an diesem Wochenende den Aufstieg?
So haben unsere Leser abgestimmt
Diese Online-Umfrage ist nicht repräsentativ.

Nein, keine Feier-Planungen oder Rechnereien sollen ablenken vom Aufstiegs-Endspurt, von Bielefeld, dem laut Rangnick bisher wichtigsten Spiel. Gegen eine Arminia, die erst drei von 15 Auswärtspartien verlor, die in Freiburg und Nürnberg ein 2:2 ertrotzte, die nach dem Klassenerhalt befreit loslegen kann. Und RB hatte zuletzt Probleme: 0:1 gegen Sandhausen, 1:1 in Kaiserslautern. „Wir müssen immer 20 bis 30 Prozent mehr geben als alle anderen. Aber wir erwarten auch nicht, dass uns jemand etwas schenkt“, erklärte Rangnick.

„Völlige Konzentration, kühlen Kopf und heißes Herz“ verlangt er am Freitag von seinen Jungs, und er hofft auf eine brandheiße Atmosphäre im Stadion: „Fußball-Leipzig sollte jetzt totale Unterstützung zeigen, wir sind auf der Zielgeraden, stehen vor den entscheidenden Schritten.“ 31. 000 Tickets sind bereits verkauft.

Der Aufstieg könnte schon dieses Wochenende gelingen, wenn RB Leipzig am Freitagabend (29.4.) gegen Arminia Bielefeld gewinnt und der 1. FC Nürnberg am Samstag gegen Eintracht Braunschweig verliert. Was sagen die Leipziger zum Spiel? Umfrage: Tatjana Kulpa / Foto: Dirk Knofe

Schon am Montagabend nach dem Abpfiff auf dem Betzenberg habe er bei seinen Spielern „die totale innere Überzeugung und Entschlossenheit“ gespürt, „sich den Aufstieg nicht mehr nehmen zu lassen und das durchzuziehen“, erzählte Rangnick. Er muss auf zwei Positionen umstellen. Für den gelbrot-gesperrten Willi Orban wird Atinc Nukan verteidigen („Er hat sich diese Chance verdient“), als Ersatz für den gelbgesperrten Stefan Ilsanker darf wahrscheinlich Rani Khedira ran. Offensivere Alternative: Dominik Kaiser rückt neben Diego Demme auf die „Doppel-Sechs“, dann wäre vorn ein Platz frei, könnte Davie Selke oder Massimo Bruno zum Zug kommen.

Die Frage nach seinem Nachfolger als Trainer versuchte der Sportdirektor Rangnick am Donnerstag zu umdribbeln. Nachdem der FC Ingolstadt vermeldet hatte, dass ein Verein Kontakt aufgenommen und Interesse an Ralph Hasenhüttl geäußert habe, versicherte Rangnick: „Ich habe kein Angebot abgegeben, und wir werden auch nicht öffentlich darüber diskutieren, wie viel uns der neue Trainer wert ist.“ Fest steht lediglich: Er selbst wird sich künftig in Leipzig auf die Rolle des Sportdirektors konzentrieren. Nach dem Aufstieg, dem „zeitnah“ die Präsentation des neuen Mannes auf der Bank folgen soll. Doch so lange der Sprung in die Bundesliga nicht perfekt ist, nervt die Roten Bullen das Thema Hasenhüttl. Rangnick: „Wir brauchen noch zwei Siege und denken zunächst nur an Bielefeld.“

Ralph Hasenhüttl soll neuer Trainer bei RB Leipzig werden. Der FC Ingolstadt bestätigte am Donnerstag, dass ein Angebot für den 48-Jährigen vorliegt. RB-Boss Oliver Mintzlaff soll sich mit dem Österreicher einig sein – nun geht es offenbar nur noch um die Ablöse.

28.04.2016

Noch drei Spiele stehen für RB Leipzig auf dem Zweitligaplan. Dann, so plant es Trainer Ralf Rangnick, ist man in der ersten Liga angekommen. Im Interview spricht der RB-Trainer über eine volle Hütte gegen Bielefeld, „megageile Unterstützung“ und drei Punkte.

Guido Schäfer 28.04.2016

Noch im April könnte der langgehegte Aufstiegswunsch der Leipziger Rasenballer in Erfüllung gehen. Im Kampf um einen Platz in der ersten Liga zählt jeder Punkt. Auch für die Fans – 70 von ihnen haben sich zum Montagsspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern im Cottaweg versammelt, um ihr Team gemeinsam aus der Ferne anzufeuern.

26.04.2016