Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Rangnick beendet Spekulationen um Forsberg und Selke
Sportbuzzer RB Leipzig News Rangnick beendet Spekulationen um Forsberg und Selke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 06.01.2017
In den vergangenen Tagen wurde über mögliche Wechsel von Emil Forsberg (links und Davie Selke spekuliert. Sportdirektor Rangnick stellte nun klar: Beide sollen mindestens bis zum Sommer in Leipzig bleiben.
In den vergangenen Tagen wurde über mögliche Wechsel von Emil Forsberg (links) und Davie Selke spekuliert. Sportdirektor Rangnick stellte nun klar: Beide sollen mindestens bis zum Sommer in Leipzig bleiben. Quelle: Imago
Anzeige
Lagos

Namen großer Vereine schwirrten in den vergangenen Tagen durch die Medienlandschaft: AS Rom, Juventus Turin, Arsenal London und der FC Liverpool. Alle sollen Interesse an RB Leipzigs Überflieger Emil Forsberg gehabt haben, ließ sein Berater Hasan Cetinkaya verlauten. Die Gerüchte haben jetzt ein Ende: Der erfolgreichste Vorlagengeber der Bundesliga bleibt mindestens bis zum Sommer in Leipzig. Sportdirektor Ralf Rangnick sagte am Freitag im Trainingslager an der Algarveküste: „Ich kann allen Fans und Mitarbeitern von uns versprechen, dass er auf jeden Fall im nächsten Halbjahr für uns spielen wird. Und ich gehe auch fest davon aus, über diese Saison hinaus.“

Im kommenden Sommer dürfte es dann aber vor allem darum gehen, welche Summen für den 25-jährigen, offensiven Wirbelwind geboten werden. Bislang kann RB Leipzig noch keine großen Transfererlöse vorweisen, benötigt diese aber unter anderem für das Financial Fairplay, wenn der Verein im kommenden Jahr im internationalen Geschäft starten sollte. Eine finanzielle Schmerzgrenze, um Forsberg ziehen zu lassen, hat es laut Rangnick aktuell gar nicht gegeben. Denn derzeit ist der Schwede kaum ersetzbar.

Video von LVZ-Reporter Guido Schäfer

Unbekannte Namen auf Rangnicks Liste

Auch im Fall von Stürmer Selke machte Rangnick noch einmal deutlich: „Wir haben uns ganz klar positioniert. Das wissen auch Davie und sein Berater-Umfeld, dass wir ihn auf keinen Fall abgeben werden.“ Wenig Bewegung scheint es derzeit auch an der Front der Neuzugänge zu geben. „Wir haben noch dreieinhalb Wochen Zeit. Aber wir würden grundsätzlich nur dann etwas machen, wenn es sich um einen nachhaltigen Transfer handelt. Im Moment kann ich noch nicht sagen, ob überhaupt etwas passiert“, erklärte der Sportdirektor am Freitag.

Dabei bestätigte er, das Verteidiger Dayot Upamecano von Red Bull Salzburg ein interessanter Spieler sei. „Irgendwann ist er vielleicht auch bereit für den nächsten Schritt. Ob das jetzt schon so ist, oder im Sommer, oder noch später, kann niemand sagen.“ Andere Namen wollte der 58-Jährige nicht nennen, versicherte aber, dass diese sowieso unbekannt sein würden. „So war es ja in der Vergangenheit sehr oft bei Spielern, die wir geholt haben.“

Papadopolous-Wechsel möglich

Ein Neuzugang aus dem Sommer, dessen Name so gar kein Unbekannter war, ist Kyriakos Papadopoulus. Der nach seiner Knieverletzung genesene Verteidiger ist, auch aufgrund der gesundheitlichen Rückschläge, nicht im Team angekommen. „Es war für ihn eine ganz bittere Hinrunde. Immer dann, wenn er gesund war, haben wir in Serie Spiele gewonnen beziehungsweise keine Tore kassiert. Immer dann, wenn wir ihn gebraucht hätten, war er gerade verletzt. Es war wirklich wie verhext“, fasste Rangnick die Situation zusammen.

Training, Eistonne, Autogramme: Das sind die Bilder vom dritten Tag des Trainingslagers von RB Leipzig in Portugal. Bilder: Imago

Der Sportdirektor weiß, dass sich der Grieche mehr von dem Wechsel aus Leverkusen nach Leipzig erhofft hat. „Von unserer Seite aus gibt es keine Pläne, ihn im Winter abzugeben. Wenn am Ende der Transferperiode Vereine an ihm interessiert sind, die auch für ihn interessant sind, dann werden wir uns damit auseinandersetzen. Aber das Anliegen müsste vom Spieler kommen.“

Neuer Testspielgegner

Am Samstag bestreitet der Bundesliga-Zweite sein erstes Testspiel der Wintervorbereitung gegen den niederländischen Spitzenclub Ajax Amsterdam. Die Partie wird im portugiesischen Fernsehen live übertragen. Für den zweiten Test am kommenden Mittwoch musste sich RB einen neuen Gegner suchen – SC Farense, Tabellenführer der dritten portugiesischen Liga. Der bisherige Kontrahent SC Olhanense sagte kurzfristig ab, weil ein Punktspiel des Zweitligisten auf kommenden Donnerstag vorverlegt wurde.  

Knapp 40 RB-Fans sind inzwischen im Trainingslager in Portugal angereist. In der großen Fußballkneipe des Hafenstädtchens Lagos haben sie an ihrem ersten Abend bereits einen Leipzig-Schal hinterlassen, der bald an prominenter Stelle zwischen den Farben anderer großer Vereine hängen soll.

Anne Grimm