Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
RB-Archiv "Gefährlich bei Kontern" - RB Leipzig ist nach turbulentem Hinspiel vor Halberstadt gewarnt
Sportbuzzer RB Leipzig RB-Archiv "Gefährlich bei Kontern" - RB Leipzig ist nach turbulentem Hinspiel vor Halberstadt gewarnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 04.05.2012
RB-Leipzig-Coach Peter Pacult will mit einem Sieg gegen Germania Halberstadt die Minimalchance auf den Aufstieg wahren.
RB-Leipzig-Coach Peter Pacult will mit einem Sieg gegen Germania Halberstadt die Minimalchance auf den Aufstieg wahren. Quelle: GEPA Pictures
Anzeige
Leipzig

Dabei dürfte gerade das Hinspiel noch besonders in den Köpfen der Spieler verankert sein, denn damals lag Leipzig mit 0:2 zurück und drehte die Partie in den letzten zehn Minuten zu einem 3:2-Sieg.

Dass sich Halberstadt auch am Sonntag (13.30 Uhr) im eigenen Stadion gegen RB wieder reinhängen wird, davon geht Leipzigs Kapitän Daniel Frahn aus. „Andreas Petersen hat schon in der Winterpause gesagt, dass er nicht uns, sondern Halle den Aufstieg gönnt.“ Zwar ist Petersen seit gut einer Woche kein Trainer mehr beim Tabellenzwölften. „Aber er wird das seinen Jungs schon verinnerlicht haben“, glaubt Frahn. Halberstadt und Petersen trennten sich einvernehmlich, nachdem er mehr als fünf Jahre lang beim VfB war. Als Interimstrainer fungiert der bisherige Co-Trainer Enrico Gerlach.

RB Leipzigs Tim Sebastian ist nach einer überstandenen Bronchitis wieder fit. Quelle: Christian Nitsche

Dass der Weggang von Petersen eventuell entscheidend für die Partie gegen Leipzig sein könnte, glaubt hingegen RB-Abwehrspieler Tim Sebastian nicht. „Es gibt genügend Beispiele, bei denen das einen positiven Effekt hatte. Aber es gibt ebenso viele Beispiele, bei denen das keine Rolle gespielt hat.“ Der gleichen Meinung ist auch Coach Peter Pacult. „In der Phase ist das Wurscht.“

Anhaltspunkte, auf was die Roten Bullen achten müssen, hat das Hinspiel eh genug gegeben. „Wenn Halberstadt zu Kontern kommt, sind sie extrem gefährlich“, weiß Frahn. „Die haben vorne zwei, drei gute Jungs, bei denen wir höllisch aufpassen müssen.“ Deshalb glaubt der 24-Jährige auch, dass es wieder ein Kampfspiel werden wird.

Unterdessen kritisierte Pacult, dass seine Mannschaft zuletzt nicht genug gegen den Ball arbeitet. „Es war immer unsere Stärke, erst den Ball zu erobern und dann Fußball zu spielen. Aber das haben wir wohl vergessen.“ Dementsprechend wirkte seiner Meinung nach das Spiel nicht flüssig und rund.

Fehlen werden am Sonntag weiterhin die Langzeitverletzten Andreas Kerner, Daniel Rosin und Umut Kocin. Obendrein hat Fabian Franke mit Sprunggelenksproblemen zu kämpfen, wird nach Angaben des Vereins bis zum Spiel jedoch wieder fit sein. Voll einsatzfähig ist dafür wieder Tim Sebastian, der seine Bronchitis komplett auskuriert und unter der Woche mit der Mannschaft mittrainieren konnte.

aku