Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
RB-Archiv RB Leipzig als Zünglein an der Aufstiegswaage – Kutschke: „Rechnung zu begleichen“
Sportbuzzer RB Leipzig RB-Archiv RB Leipzig als Zünglein an der Aufstiegswaage – Kutschke: „Rechnung zu begleichen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 18.05.2012
Von Matthias Puppe
Stefan Kutschke im Zweikampf mit Halles Jan Benes. (Archivfoto) Quelle: Christian Nitsche
Anzeige
Leipzig

Der Haken an der Sache: Die beiden Kontrahenten streiten nicht mehr auf Augenhöhe. Auch mit einem Sieg hätte RB keine Chance mehr, am Ende wie Gary Cooper im Western-Klassiker über den Gegner zu triumphieren. Der Aufstiegszug ist für die Roten Bullen längst abgefahren, nur die Hallenser und ein paar Störche aus Kiel sitzen noch im Fond.

Trotzdem werden am Samstag alle Augen auch auf RB ruhen. Als Zünglein an der Waage kann die Truppe von Peter Pacult über die angehende Beförderung der Konkurrenz mitentscheiden. Sollte RB in Halle gewinnen, könnte Holstein Kiel sich mit einem zeitgleichen Sieg gegen die U23 des VfL Wolfsburg noch am derzeitigen Spitzenreiter HFC vorbei gen 3. Bundesliga stehlen.

Anzeige

Und glaubt man Bullen-Stürmer Stefan Kutschke, geben die Messestädter am Samstag in der Kurt-Wabbel-Arena Vollgas: „Wir haben in Halle noch eine Rechnung zu begleichen. Wir fahren nicht zum HFC, um da irgendetwas herzuschenken. Es ist noch einmal ein geiles Spiel vor voller Hütte und wir werden garantiert keine Geschenke verteilen“, ließ Kutschke wenige Stunden vor dem Anpfiff verbreiten.

Sein Sturmpartner Daniel Frahn, mit 26 Buden angehender Torschützenkönig der Liga, will in Halle zudem seine Krone mit den Fans feiern: „Das wäre ein Verdienst der ganzen Mannschaft, für den ich mich nur bedanken kann. Aber zunächst geht es darum, das Spiel in Halle zu gewinnen, daran werden wir alles setzen, allein schon, um uns mit einem Erfolgserlebnis von den Fans in die Pause zu verabschieden“, sagte der RB-Kapitän, der in dieser Saison eigentlich auch zum Gärtner werden wollte. Vor einer Woche hatte er noch angekündigt, den Meuselwitzer Rasen zu mähen, falls die Thüringer dem HFC die Punkte entreißen und RB deshalb aufsteigen kann. Frahn muss nun bekanntlich trotz eines Meuselwitzer Sieges nicht zum Rasenmäher greifen – aufgrund des Ausgleichstreffers der Wolfsburger Youngster in der Leipziger Red Bull Arena am vergangenen Wochenende.

Kiels Kapitän Christian Jürgensen glaubt an RB Leipzig. Quelle: Holstein Kiel

Frahns Kieler Pendant Christan Jürgensen würde der Grünanlagen-Kosmetik auf fremdem Platz im Falle eines Leipziger Sieges in Halle sogar noch etwas drauf setzen. „Mähen Sie den Rasen im Zentralstadion, falls RB gegen Halle gewinnt?“, wollte LVZ-Online von ihm wissen und der 27-Jähriger antwortete: „Dann sogar mit der Nagelschere…“ Sollte Leipzig gewinnen, bräuchte sich der Kieler Innenverteidiger im anstehenden Sommer zumindest auch sonst nichts groß vorzunehmen.

Jürgensen, der glaubt, dass die Leipziger beim Lokalderby nichts verschenken werden, muss am Samstag allerdings selbst erst einmal gewinnen. Und das gegen starke Wolfsburger: „Die Erinnerungen an das schwere Hinspiel mit unserem Last-Minute-Sieg sind noch sehr wach. Und auch das Ergebnis der Wölfe in Leipzig ist aussagekräftig. Wir werden den Vorjahres-Vizemeister sicherlich nicht unterschätzen“, sagte der 27-Jährige gegenüber LVZ-Online.

Matthias Puppe