Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
RB-Archiv RB Leipzig empfängt Stolperstein Unterhaching mit Götze, Hummels und Co.
Sportbuzzer RB Leipzig RB-Archiv RB Leipzig empfängt Stolperstein Unterhaching mit Götze, Hummels und Co.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 26.09.2013
Von Matthias Puppe
Alexander Zorniger bei der 2:3-Niederlage gegen den VfL Osnabrück am vergangenen Wochenende Quelle: GEPA Pictures
Anzeige
Leipzig

Am kommenden Samstagnachmittag (14 Uhr) empfängt das Team von Alexander Zorniger die SpVgg Unterhaching, aktuell Tabellen-Neunter der 3. Bundesliga, extrem auswärtsstark und nicht nur deshalb höchstgefährlich.

Denn spätestens seit dem 20. Mai 2000 weiß jeder Fußballfan der Republik, dass die Rand-Münchner personifizierte Stolpersteine sind. Am damals letzten Bundesliga-Spieltag vergeigten die Leverkusener Granden Ballack, Zé Roberto, Lucio, Schneider und Kirsten beim Underdog trotz 73 Punkten noch die sicher geglaubte Meisterschaft. Aus der Bayer-Elf wurde wenig später das berüchtigte Vizekusen. Noch heute, mehr als ein Jahrzehnt später, zücken Werkself-Fans beim Namen „Unterhaching“ hastig ihr Schnuffeltuch. Der Schmerz sitzt tief.

Anzeige

Für Leipzigs Rasenballsportler wäre Platz zwei am Saisonende zumindest kein Beinbruch. Aktuell ist die Truppe Tabellenvierter und muss noch die knappe Pleite am vergangenen Wochenende beim VfL Osnabrück verarbeiten. „Das war schon eine unglückliche Niederlage, wir hatten genug Chancen und haben uns die Gegentore dann auch selbst reingemacht“, erinnerte sich Mittelfeldkante Henrik Ernst am Donnerstag. Aber Schwamm drüber, im Fußball gibt es immer ein nächstes Spiel: „Schön, dass wir die Niederlage nun gleich wieder ausbügeln können“, so der 27-Jährige.

Gefahr droht wieder über Außen

Sein Trainer hat den Gegner natürlich wieder ausgiebig observieren lassen und wirft sein Stirn beim Verkünden der Erkenntnissen in kaum sichtbare Falten: „Das ist ein sehr, sehr junger Gegner, die meisten Spieler sind unter 23 und ausgiebig in den Nachwuchsleistungszentren der bayrischen Vereine ausgebildet worden“, sagte Zorniger und fügte an: „Die haben trotzdem eine sehr gute Ordnung und sind immer gewillt ihr Spiel durchzuziehen.“

Leichtes Kopfzerbrechen dürften dem Chef-Bullen vor allem die „quirligen Spieler auf den Hachinger Außenbahnen“ machen. Denn hier war RB Leipzig in den vergangenen Spielen äußerst anfällig, bekam ein ums andere Mal Gegentore eingeschenkt. Linksfuß Fabian Götze, Bruder von Bayern-Star Mario, legte in dieser Saison bei den Blau-Roten schon dreimal erfolgreich auf. Götzes Linksaußen-Kollege Fabian Bichler traf derweil schon vier Mal. Laut Zorniger sind die Rand-Münchner ähnlich spielstark, wie die bereits besiegten Stuttgarter Youngsters, allerdings robuster und vor allem auf Gegners Platz sehr stabil: Zehn Punkte konnten die Unterhachinger in ihren fünf Auswärtsspielen schon entführen.

Götze, Hummels und Köpke im Hachinger Kader

Apropos Götze. Neben dem zwei Jahre älteren Bruder des millionenschweren Nationalspielers schnüren auch andere große Namen im Unterhachinger Dress ihre Fußballschuhe. Mats Hummels jüngerer Bruder Jonas rackert in der SpVgg-Defensive, Pascal Köpke – Sohn von DFB-Torwarttrainer Andy Köpke – soll für Torgefahr sorgen. Nicht mehr dabei ist Bastian Schweinsteigers Bruder Tobias. Der 31-Jährige kehrte zum Saisonbeginn zu den Amateuren des FC Bayern zurück. Trotzdem freut sich wohl schon manch lokaler Kommentator auf die namhaften Hachinger Ballstafetten am Samstag.

Diese beim Gegner unterbinden soll der immer stärker werdende Henrik Ernst im RB-Trikot. „Wir müssen aggressiv spielen, schon früh pressen und die Bälle erobern“, so Ernst. Sein Chef lässt sich auch vom Misserfolg am vergangenen Wochenende nicht erschüttern und will – aller Vorraussicht nach – wieder dieselbe Mannschaft wie gegen Osnabrück auf den Platz schicken. Optionen könnten allerdings auch Thiago Rockenbach (Zorniger: "Hat dieser Woche gut trainiert") und der von den Fans lang ersehnte Joshua Kimmich sein.

Matthias Puppe