Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
RB-Archiv RB Leipzig feiert im letzten Testspiel ein Schützenfest – 7:1 gegen TSV Buchbach
Sportbuzzer RB Leipzig RB-Archiv RB Leipzig feiert im letzten Testspiel ein Schützenfest – 7:1 gegen TSV Buchbach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 02.02.2013
Gut in Form: Timo Röttger legte zwei Tore vor und erzielte zwei Treffer selbst.
Gut in Form: Timo Röttger legte zwei Tore vor und erzielte zwei Treffer selbst. Quelle: GEPA Pictures
Anzeige
Leipzig

Auffälligste Akteure in Reihen der Leipziger waren Timo Röttger und Carsten Kammlott mit jeweils zwei Toren und zwei Assists.

RB zeigte den Gästen, die immerhin als Zweiter der Regionalliga Bayern angereist waren, vor 500 Zuschauern am Cottaweg bereits in der ersten Hälfte die Grenzen auf. Buchbach konnte sich keine einzige gute Torchance erarbeiten, das Kommando führten die Hausherren. Zunächst sprang jedoch nichts Zählbares dabei heraus: Einen Freistoß von Thiago Rockenbach in der achten Minute parierte der Gästetorwart glänzend, ein guter Schuss von Röttger aus etwa 18 Metern segelte über die Latte.

Leipzig. RB Leipzig ist die Generalprobe vor dem Rückrundenstart der Regionalliga Nordost gelungen.  Die Bullen besiegten im letzten Testspiel der Winterpause am Sonnabend den TSV Buchbach mit 7:1 (2:0). Auffälligste Akteure in Reihen der Leipziger waren Timo Röttger und Carsten Kammlott mit jeweils zwei Toren und zwei Assists.

Jubeln durften die Bullen erstmals in der 28. Minute, als Schulz den Ball aus halbrechter Position im Kasten versenkte. Kurz vor der Pause legte Röttger nach. Carsten „Chippi“ Kammlott hatte seinen Mannschaftskameraden gut bedient.

In der zweiten Hälfte wurde aus dem vermeintlichen Härtetest ein Trainingsspielchen. Innerhalb von zwanzig Minuten erhöhte RB durch Tore von Kammlott (2), Rockenbach, Frahn und erneut Röttger auf 7:0. Wenigstens gelang den Besuchern aus Oberbayern knappo zwanzig Minuten vor Schluss noch der Ehrentreffer.

Eine Viertelstunde vor Abpfiff konnte es sich RB-Trainer Zorninger sogar erlauben, fast die gesamte Mannschaft auszuwechseln. Lediglich Jeremy Karikari, Niklas Hoheneder und Fabio Coltorti blieben auf dem Feld. Der Massenwechsel tat dem Spielfluss nicht gut, am Ende blieb es beim 7:1.

Für das erste Pflichtspiel des Jahres 2013 hat sich RB also warm geschossen. Am Sonntag, dem 10. Februar, werden die Rasenballern zum Start der Rückrunde in der Bundeshauptstadt von der zweiten Garde von Union Berlin erwartet.

Alexander Laboda