Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
RB-Archiv RB Leipzig verpasst den Befreiungsschlag: Spitzenspiel gegen Chemnitz endet unentschieden
Sportbuzzer RB Leipzig RB-Archiv RB Leipzig verpasst den Befreiungsschlag: Spitzenspiel gegen Chemnitz endet unentschieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 28.11.2010

.

Schon vor dem Spiel herrschte eine prächtige Stimmung in der Arena. Das lag an beiden Fan-Lagern. Aus Chemnitz waren rund 2000 Anhänger mitgekommen, die zum Teil aber auch Schmähgesänge gegen die Gastgeber vortrugen.

Kein Abtasten in der ersten Halbzeit: Chemnitz griff RB früh an, ging sofort in die Offensive. Daher auch folgerichtig die erste Chance für den CFC. Andreas Richter köpfte und Sven Neuhaus hatte etwas Mühe den Ball festzuhalten (5. Minute).

Leipzig. Am Sonntagnachmittag beginnt für Leipzigs Fußball-Regionalligisten Rasenballsport Leipzig das „Unternehmen Aufholjagd“. Ganze zwölf Punkte trennt die ambitionierte Truppe von Cheftrainer Thomas Oral zum Rückrundenauftakt noch vom Platz an der Sonne. Das erste von 18 Endspielen in die dritte Bundesliga bestreitet RB am Sonntag bei den Nachwuchstalenten des Bundesligisten Hannover 96.

In den ersten zwanzig Minuten konzentrierten sich die Aktionen im Mittelfeld - viel Gegrätsche und Körpereinsatz auf schlechtem Geläuf. RB hatte anfangs Schwierigkeiten mit dem auch in der Verteidigung offensiv vorgetragenden 4-4-2-System der Gäste. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, waren dann aber zu passiv und hatten Schwierigkeiten mit der aggressiven Leipziger Zweikampfführung", kommentierte CFC-Trainer Gerd Schädlich die erste Hälfte.

Dann eine Chance für die roten Bullen: Carsten Kammlott flankte von rechts, Nico Frommer traf den Ball nicht richtig, schoss einen CFC-Abwehrspieler an, kein Problem für CFC-Torwart Philipp Pentke (20. Minute). Danach trugen die Bullen einige Offensiv-Aktionen vor, doch waren nicht zwingend genug.

35. Minute: Pass in die Mitte, aber CFC-Stürmer Benjamin Förster wurde massiv von mehreren Leipzigern bedrängt, kam im Fünfer daher nicht zum Abschluss.

Kurz vor der Pause: Nach Foul am Chemnitzer Raphael Schaschko bekam der CFC einen Freistoß. Ball kommt hoch in die Mitte. Pavel Dobry köpfte, doch der Ball ging knapp am RB-Gehäuse vorbei. RB-Trainer Tomas Oral sah seine Mannschaft „in der ersten Halbzeit als die bessere".

Schock für die Leipziger direkt nach der Pause: Nach einer CFC-Ecke schoss ein Himmelblauer aus dem Hinterhalt. Sven Neuhaus lenkte den Ball an den Pfosten, der Abpraller landete vor dem Chemnitzer Pavel Dobry. Der musste nur noch einschieben. „Ein sehr unglückliches Tor" nannte es Neuhaus nach der Partie. 0:1 in der 49. Minute. „Auswärtssieg" schallte es anschließend durch das Rund. „Mit der Führung im Rücken hätten wir aber besser spielen müssen", fand Gerd Schädlich.

In der 53. Minute hatten die Bullen eine gute Chance. Eine hohe Flanke in die Mitte konnte Nico Frommer aber nicht verwerten.

Das Spiel wurde danach von beiden Mannschaften offener vorgetragen, schwankte hin und her. RB hatte aber leichte Feldvorteile. In der 69. Minute köpfte RB-Stürmer Frommer den Ausgleich nach einer Ecke.

Fünf Minuten später hatten die Bullen Glück. Ein Schuss von CFC-Stürmer Benny Förster ging gegen den Pfosten und sprang wieder ins Feld. In der Schlussphase sahen die Fans eine packende Partie: Chancen gab es beide Seiten, aber RB machte mehr Druck. Am Ende blieb es beim Unentschieden. „Wir können mit dem Punkt leben und haben unser Nahziel erreicht", zog der CFC-Trainer Bilanz. Laut Oral hätte RB aufgrund der Spielanteile einen Sieg verdient gehabt.

„Wir haben insgesamt ein paar Punkte zu wenig", befand RB-Sportchef Dietmar Beiersdorfer nach der Partie. Es sei nun wichtig, die eigenen Probleme - wie zum Beispiel die Chancenwertung - in den Griff zu bekommen und die letzten drei Spiele zu gewinnen. „Wir wollen uns gut positionieren und für das Frühjahr rüsten." Er betonte, dass er „rüsten" gemeint habe und nicht „aufrüsten". Der Klub gehe mit dem derzeitigen Personal seinen Weg weiter.

Spielstatistik: RB Leipzig gegen Chemnitzer FC 1:1 (0:0)

RB Leipzig:

Sven Neuhaus, Ingo Hertzsch, Thomas Kläsener, Timo Rost, Tim Sebastian, Carsten Kammlott, Daniel Rosin, Maximilian Watzka, Lars Müller, Nico Frommer, Alexander Laas

Chemnitzer FC:

Philipp Pentke, Silvio Bankert, Ronny Garbuschewski, Benjamin Förster, Chris Löwe, Matthias Peßolat, Marcel Wilke, Raphael Schaschko, Rene Trehkopf, Andreas Richter, Pavel Dobry

Auswechslungen: Frahn für Kammlott / Fröhlich für Garbuschewski

Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)

Tore: 0:1 Dobry (49.), 1:1 Frommer (69.)

Zuschauer: 13.101

Gelb: Rost, Watzka / Richter

Michael Dick

RB Leipzig will heute ab 13.30 Uhr dem weit enteilten Regionalliga-Tabellenführer aus Chemnitz in der Red-Bull-Arena den Schneid abkaufen und sich im Aufstiegsrennen zurück melden.

26.11.2010

Die Stadtratsfraktion der Grünen kritisiert das Vorgehen der Stadtverwaltung in Bezug auf das geplante Trainingszentrum von Fußball-Regionalligist RB Leipzig.Derzeit bearbeitet die Behörde einen Bauantrag für den ersten Bauabschnitt am Cottaweg, der bereits im Sommer 2011 bezugsfertig sein soll.

22.11.2010

Die Fußballer von RB Leipzig haben am Samstagnachmittag einmal mehr Punkte liegen gelassen. Die Messestädter kamen vor 2100 Zuschauern beim Halleschen FC nicht über ein 0:0 (0:0) hinaus und haben damit elf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer der Regionalliga Nord, den Chemnitzer FC.

20.11.2010