Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
RB-Archiv RB Leipzig zaubert sich mit Sieg über Energie Cottbus II in Richtung Herbstmeisterschaft
Sportbuzzer RB Leipzig RB-Archiv RB Leipzig zaubert sich mit Sieg über Energie Cottbus II in Richtung Herbstmeisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 16.11.2012
Von Matthias Roth
Quelle: GEPA Pictures
Anzeige
Leipzig

„Diese Spiel wird im Kopf entschieden“, hatte RB-Trainer Alexander Zorniger vor der Partie ausgegeben. Motivationsprobleme gegen den Gegner aus dem Tabellenkeller hatten seine Männer nicht, wohl auch, weil Zorniger angedroht hatte, bei Nachlässigkeiten schon in der 20. Minute den ersten Wechsel vorzunehmen. Das war allerdings nicht nötig.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_20508]

„Alle Spieler die heute eingesetzt wurden, haben das sehr gut gemacht“, sagte Zorniger nach dem Spiel. Er habe einen kontrollierten und souveränen Auftritt gesehen.

RB spielte in der ersten Halbzeit bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht nur, sondern versuchte von Anfang an den gut 6000 Zuschauern attraktiven Kombinationsfußball, gespickt mit einigen Kabinettstückchen, zu bieten. Eine Kostprobe: In der zehnten Minute köpften sich die Bullen am Cottbusser Strafraum über vier Stationen in Folge die Kugel zu. Das Leder landete schließlich vor den Füßen von Paul Schinke, dessen Schuss die Energie-Abwehr noch abblockte. Es folgten zwei Lattentreffer von Stefan Kutschke und Thiago Rockenbach da Silva. Was fehlte war ein Tor. „Am Anfang war der dritte Doppelpass wohl wichtiger als der Abschluss“, so Zorniger.

Von Cottbus war bis dahin gar nichts zu sehen. Ein Spiel nach vorn fand nicht statt und die Bullen durften bis zum 16-Meter-Raum der Gäste nahezu unbedrängt kombinieren. Erst nach 25. Minuten wagte sich die Lausitzer Profireserve in Richtung Coltorti-Tor und hatte nach einem sorglosen Klärungsversuch der Leipziger Innenverteidigung die Gelegenheit zur Führung durch Erik Zerna.

RB zog sofort wieder im Tempo an und nach 32. Minuten traf Daniel Frahn zum verdienten 1:0. Dominik Kaiser hatte den Ball durch die Gasse an die Strafraumgrenze geschoben, Rockenbach spielte zum RB-Kapitän weiter und der vollendete mühelos.

„Mindestens einer von uns schießt gegen Cottbus ein Tor“, hatte Frahn am Donnerstag bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Sturmpartner Kutschke angekündigt und damit gleich doppelt Recht. Nur fünf Minuten nach dem ersten Tor bereitete Kaiser den nächsten Treffer vor. Die Flanke vor das Cottbusser Tor unterschätze Abwehrspieler Christian Schulze, der zur Pause auch ausgewechselt wurde. Kutschke sprintete in den Ball und wuchtete ihn aus drei Metern in die Maschen.

„Das zweite Tore war ein klarer Fehler von unserem Verteidiger“, erkannte auch Cottbus-Coach Vasile Miriuta. Und sein Energie-Kapitän René Trehkopf merkte an: „Am Anfang haben wir gut gegen gehalten, dann schenken wir die beiden Tore her. Da sieht man, dass wir eine Nachwuchsmannschaft sind“, so der frühere Zweitligaprofi, der in Cottbus mit dem Fußballspielen begann. Bis auf die erfahrenen Trehkopf, Alexander Ludwig und Daniel Ziebig standen bei den Brandenburgern Spieler der Jahrgänge 1993 und 1994 im Kader.

Keine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff sahen die jungen Burschen zu, wie Rockenbach alles klar machte. In der 58. Minute stand der Brasilianer völlig frei im Strafraum und schoss zum 3:0 ein. Zorniger hatte jetzt auch ein besonderes Herz für die frierenden Fans. Die Anhänger hatten zuvor minutenlang die Einwechslung von Timo Röttger gefordert. Nach einer Stunde kam der Mittelfeldflitzer gemeinsam mit Carsten Kammlott in die Partie. RB kontrollierte das Spiel bis zum Schluss mit sehenswerten Kombinationen, erzielte aber keine weiteren Tore mehr.

RB:

Leipzig: Coltorti – Müller, Franke, Hoheneder, Judt, Rockenbach, Schulz (60. Röttger), Schinke (73. Heidinger), Kaiser, Kutschke (60. Kammlott), Frahn

Cottbus II:

Gladrow – Schulze (46. Leinweber), Ziebig, Steinhauer, Trehkopf, Bönigk (64. Mihm), Zerna, Weinert, Geurts 72. Grahl), Ludwig, Miriuta

Tore:

1:0 Frahn (32.), 2:0 Kutschke (37.), 3:0 Rockenbach (58.)

Zuschauer:

6171

Matthias Roth