Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
RB-Archiv RB-Trainingszentrum am Cottaweg: Stadt Leipzig legt Gestaltungspläne des Areals vor
Sportbuzzer RB Leipzig RB-Archiv RB-Trainingszentrum am Cottaweg: Stadt Leipzig legt Gestaltungspläne des Areals vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 03.05.2012
Von Matthias Puppe
Blick auf des Gesaltungsplan "Westlich des Cottawegs".
Blick auf des Gesaltungsplan "Westlich des Cottawegs". Quelle: Stadt Leipzig
Anzeige
Leipzig

Im Veranstaltungssaal des Straßenbahnhofs Angerbrücke, Jahnallee 54, ist dazu am kommenden Montag ab 17.30 Uhr eine Informationsveranstaltung geplant, die zudem Auftakt für eine vierwöchige Öffentlichkeitsbeteiligung an den Plänen sein soll. Im Zuge derer sollen Interessierte bis zum 6. Juni im Neuen Rathaus (Zimmer 499) auch selbst Vorschläge zum nicht gänzlich unumstrittenen Bauvorhaben machen können.

Umweltverträglichkeitsprüfung läuft bis zum Sommer 2012

Blick auf das bestehende RB-Gelände. Quelle: Jakob Richter

Laut Stadtverwaltung sind die Pläne zudem auch den Umweltverbänden übergeben und um entsprechende Äußerungen gebeten worden. Im Februar dieses Jahres sei mit den Naturschützern der Umfang der derzeit durchgeführten Umweltverträglichkeitsprüfungen festgelegt worden, hieß es am Donnerstag aus dem Dezernat Stadtentwicklung und Bau. „Mit dem Abschluss der Erhebungen ist frühesten im Juni 2012 zu rechnen“, erklärte Fachreferentin Anne Kraft gegenüber LVZ-Online. Danach werde eine Vorlage für die Ratsversammlung erarbeitet und nach erneuter Auslage der Pläne sei frühestens Ende 2013 mit einer Fertigstellung der Bauvorausetzungen zu rechnen. Dieser Zeitplan sei auch mit den Rasenballsportlern, die sich zur Hälfte an den Planungskosten beteiligt haben, abgestimmt.

Die nun vorgelegten, in den vergangenen Monaten von zwei Berliner Architekten-Büros im Zusammenspiel mit der Stadtverwaltung entworfenen Rahmenpläne beinhalten eine Fläche von mehr als 151.000 Quadratmetern zwischen Cottaweg, Jahnallee, Straßenbahnhof Angerbrücke und dem Motodrom im Auwald. Nur etwas mehr als die Hälfte des Areals nimmt dabei das Trainingsgelände von RB Leipzig ein. In einem ersten Bauabschnitt bis zum Saisonstart 2011 sind hier schon vier Trainingsplätze und temporäre Kabinen für die ambitionierten Roten Bullen entstanden.

Zweiter Bauabschnitt für das RB-Trainingszentrum mit Gebäudeensemble

Teilausschnitt des Gestaltungsplan "Westlich am Cottaweg" - Vorplatz des Markamtes und RB Leipzig Gebäudekomplex. Quelle: Stadt Leipzig

Im zweiten Bauabschnitt entstehen laut Plan noch zwei weitere Trainingsplätze, eine kleine Tribüne sowie am südöstlichen Ende des Geländes auf 6800 Quadratmetern ein Gebäudeensemble. In diesem sollen Geschäftsstelle, Restaurant, Ticket- und Fanartikelverkauf, Internat, Sporthalle, Therapie- und Wellness-Zentrum sowie Sportler-Umkleiden Platz finden.

Begrenzt wird das Gelände des RB-Trainingszentrums am südlichen Ende vom denkmalgeschützten, ehemaligen Gebäude des Leipziger Marktamtes. Die Stadtplaner wollen den Vorplatz neu gestalten lassen, damit er später sowohl als Parkfläche für Rasenballsportler, als auch zur Naherholung genutzt werden kann. Zudem soll die Fläche Teil einer aufgewerteten Verbindung nach Lindenau werden, die den Stadtteil damit näher ans Elsterbecken rücken soll.

Neuer Parkplatz am Westende und Rückbau der Erich-Köhn-Straße

Teilausschnitt des Gestaltungsplan "Westlich am Cottaweg" - Umgestaltung Parkplatz Erich-Köhn-Straße. Quelle: Stadt Leipzig

Die als Fuß- und Radweg geplante Ost-West-Querung führt vom Cottaweg bis zur Lindenauer Erich-Köhn-Straße und soll zudem bis zur Roßmarktstraße verlängert werden. Am nördlichen Ende der Erich-Köhn-Straße, quasi im Hinterhof des angrenzenden Straßenbahnhofs, befindet sich eine mit Garagen und Wertstoffstelle bebaute Brachfläche. Die soll den Ideen der Stadtplaner zufolge künftig in eine kombinierte Parkplatz- und Grünanlage umgestaltet werden.

Bis zu 250 Busse und Pkws könnten hier bei Veranstaltungen im nahen Sportforum Platz finden. Damit würde die Kommune zumindest einen Teil der für große Events in der nahen Red-Bull-Arena notwendigen mehr als 2000 Parkplätze bereitstellen können. Die Parkplätze sollen aus Richtung Jahnallee erreichbar sein, weshalb am Knotenpunkt zur Jahnallee eine zusätzliche Abbiegespur eingeplant wird.

Aufforstungen an der kleinen Luppe – Cottaweg als Fanmeile denkbar

Quelle: Jakob Richter

Um die Belastungen für den angrenzenden Auwald trotzdem zu verringern, werde die Erich-Köhn-Straße nach den Plänen der Stadtverwaltung am nördlichen Ende zurückgebaut. Fahrzeuge aus Richtung Jahnallee können hier dann nur noch bis zum neu entstehenden Parkplatz einfahren. Nördlich des Parkplatzes sollen auf insgesamt 3.800 Quadratmetern neue Bäume gepflanzt und entlang der kleinen Luppe ein bestehender Bauhof sowie vereinzelte Gewerbeflächen eingestampft werden. Das dadurch frei werdende Gelände werde ebenfalls aufgeforstet, um den Biotopverbund zu stärken.

Nicht zuletzt könnte am östlichen Ende des RB-Trainingszentrums der Cottaweg selbst als eine Art Leipziger Äquivalent zur Berliner Straße des 17. Juni, auch bekannt als ultimative Fußball-Fanmeile, umgewidmet werden. Der Konzeptvorschlag sieht hier einen sogenannten „multicodierten Straßenraum“ vor, der beispielsweise für Straßenfeste, Flohmärkte oder eben auch Public-Viewing-Veranstaltungen genutzt werden kann. Zudem sieht ein Vorschlag der Stadtplaner auch bis zu 300 zusätzliche Parkplätze am Rand der Straße vor.

Matthias Puppe