Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
RB-Archiv „So ein Mann hat uns gefehlt“, RB-Trainer Zorniger schwört auf Neuzugang Anthony Jung
Sportbuzzer RB Leipzig RB-Archiv „So ein Mann hat uns gefehlt“, RB-Trainer Zorniger schwört auf Neuzugang Anthony Jung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:28 25.06.2013
Von Matthias Roth
Jung, schnell, talentiert: Anthony Jung stand vor zwei Jahren bei Eintracht Frankfurt bereits vor dem Sprung in die Bundesliga. Quelle: GEPA pictures
Walchsee

Nicht ohne Hintergedanken: „Ich weiß was hier los ist“, so der 21-Jährige. Leipzig habe sehr viel Potential und am Ende wolle er mit RB in der ersten Bundesliga spielen.

Zunächst muss sich der gebürtige Spanier (Vater stammt aus der Nähe von Valencia, Mutter aus Deutschland) aber fit machen für die dritte Liga. Mit zum Aufsteiger brachte er nämlich einen verhärteten Oberschenkel. Athletikcoach Tim Lobinger übt deshalb mit Jung noch abseits des Mannschaftstrainings. „Es sieht gut aus, ich kann in den nächsten Tagen wieder voll mitmachen“, so der 1,86 Meter große Spieler.

Walchsee. Die Aufgaben für Tino Vogel sind klar formuliert: Der zweiten Mannschaft von RB Leipzig das System Rangnick verinnerlichen und nach der kommenden Saison in die Oberliga aufsteigen. Der Coach des Landesliga-Teams bekommt dafür im Trainingslager der ersten Mannschaft am Walchsee in Tirol den letzten Schliff. Vogel ist sozusagen Hospitant im eigenen Verein.

Jung stand vor zwei Jahren bereits vor dem großen Durchbruch. Christoph Daum holte ihn damals aus der U 19 der Frankfurter Eintracht hoch zu den Profis. Im Sommer folgte dann Armin Veh als Trainer und nahm den Nachwuchs-Nationalspieler mit ins Trainingslager nach Katar. „Es lief zunächst ganz gut und ich bekam auch einen Profivertrag angeboten“, erinnerte sich der Hesse. Später, zu Hause, musste er sich aber eingestehen: Es reicht noch nicht zu einhundert Prozent. „Ich hätte wahrscheinlich kaum gespielt“, so Jung.

Er entschied sich deshalb für einen Wechsel zum Stadtrivalen FSV Frankfurt und machte zehn Partien für den Zweitligisten. Trotz eines neuen und später noch einmal verbesserten Angebots wollte der bodenständige junge Mann in diesem Sommer aus Frankfurt weg. Seine Wahl fiel nun auf Duisburg und brachte ihm kein Glück. „Eigentlich wollte ich vor dem Urlaub schnell Klarheit über die neue Saison haben“, berichtete Jung. Am ägyptischen Ferienstrand erfuhr er von den Lizenzproblemen der Meidericher. Inzwischen ist klar, der MSV spielt nächste Saison nicht in der zweiten Liga und Jungs Vertrag ist damit ungültig.

„Unsere Scouts hatten ihn schon länger im Auge“, berichtete RB-Trainer Alexander Zorniger. Die Bullen wurden mit Jung schnell einig und legten ihm einen Dreijahresvertrag zur Unterschrift vor. „So ein Mann hat uns noch gefehlt“, meinte Zorniger. Jung sei sehr dynamisch und habe einen starken linken Fuß. Auf der Außenverteidigerposition hatte RB noch dringenden Handlungsbedarf. Umut Kocin und Paul Schinke haben die Bullen aussortiert. Juri Judt hat am Walchsee noch nicht mit den Kollegen nach einer Verletzung aus dem Grimma-Spiel trainiert und wird mit Aqua- und Fahrrad-Training wieder aufgebaut.

Mit nach Leipzig bringt Jung auch seine Freundin, sie will hier eine Ausbildung im Einzelhandel beginnen. Während Anthony in Österreich schwitzt, sucht sie die erste gemeinsame Wohnung aus. Er vertraut ihr da blind. „Viel gesehen habe ich auch noch nicht von der Stadt, außer den Höfen am Brühl, dem Barfußgäßchen und natürlich dem Stadion, das erstligareif ist“, so der Neuzugang. Nach der Rückkehr vom Walchsee will er aber sofort auf Erkundungstour gehen

Matthias Roth

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

RB Leipzig hat sein Scoutingteam erweitert und einen erfahrenen Bundesliga-Profi verpflichtet. Künftig beobachtet Detlev Dammeier die Gegner der Bullen in der dritten Liga.

Matthias Roth 25.06.2013

Die Umgebung ist perfekt für einen Erholungsurlaub. Atemberaubendes Bergpanorama, eine zum Wellness-Hotel umgebaute Jugendherberge mit allen Schikanen und ein Betreuerstab, der den Spielern von RB Leipzig neben dem Fußball alle Aufgaben abnimmt.

Matthias Roth 24.06.2013

Seit Montag schwitzen die Drittliga-Fußballer von RB Leipzig in der idyllisch gelegenen 1500-Seelen-Gemeinde Walchsee bei Kufstein. Herbergsvater und Trainer der Österreich-Reisegruppe ist der Schwabe Alexander Zorniger.

Guido Schäfer 24.06.2013