Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
RB-Archiv Sonnige Aussichten: RB Leipzig baut nach Sieg gegen Rathenow Tabellenführung aus
Sportbuzzer RB Leipzig RB-Archiv Sonnige Aussichten: RB Leipzig baut nach Sieg gegen Rathenow Tabellenführung aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 02.03.2013
Von Anne Grimm
Carsten Kammlott im Zweikampf mit Mario Silva Devalle von Optik Rathenow: RB Leipzig setzte sich am Samstagnachmittag mit 2:1 (1:1) durch. Quelle: GEPA Pictures
Anzeige
Leipzig

Keine Spur mehr von Schnee und Eis in der Red Bull Arena. Stattdessen Sonnenschein und milde fünf Grad, die 4561 Zuschauer in gute Laune versetzten. Kaum zu glauben, dass vor knapp einer Woche das Derby gegen Lok wegen vereisten und verschneiten Zuschauerrängen abgesagt werden musste.

Gegner Rathenow, mit Personalsorgen und Privatautos beim millionenschweren Klub in Leipzig angereist, musste beim Spitzenreiter der Regionalliga Nordost gleich auf vier Leistungsträger verzichten. Doch den ersten Schuss aufs Tor verzeichnete Gäste-Stürmer Dejan Kalan bereits in der zweiten Spielminute – kein Problem für RB-Keeper Fabio Coltorti.

Anzeige

Früher Rückstand nach neun Minuten

Zorniger hatte vor der Partie gewarnt: „Rathenow besitzt eine hohe Grundqualität beim Verwerten der Chancen.“ Und er sollte Recht behalten. In der neunten Minute war es erneut Kalan, der das Leder in Höhe der Strafraumlinie annahm, RB-Verteidiger Niklas Hoheneder hinter sich ließ und den Ball in der linken Torecke zum 0:1 platzierte.

Leipzig. Die Trainer-Weste von Alexander Zorniger bleibt weiß. RB Leipzig feierte am Samstag gegen den FSV Optik Rathenow den sechsten Heimsieg der Saison. Gegner Rathenow, mit Personalsorgen und Privatautos beim millionenschweren Klub in Leipzig angereist, musste beim Spitzenreiter der Regionalliga Nordost gleich auf vier Leistungsträger verzichten.
Nun waren die Bullen wach gerüttelt, erarbeiteten sich mehrere Großchancen am Stück. In der 14. Minute legte Christian Müller zu Daniel Frahn auf, der allerdings am Rathenower Keeper hängen blieb. Akzente nach vorn setzte auch immer wieder Neuzugang Matthias Morys, der am Samstag sein Pflichtspieldebüt feierte und für Timo Röttger in die Startelf rückte.

In der 25. Minute dann die Belohnung für den hohen Aufwand der Bullen: Angriff über die rechte Seite, Schulz köpft zunächst an die Latte. Den Abpraller erwischt Rockenbach, der in den Ball fliegt und aus vier Metern Optik-Keeper Subke überwindet. „Wir hatten heute richtig Lust, Fußball zu spielen und führen jetzt mit zwölf Punkten Vorsprung die Tabellen an. Das ist eine riesen Sache“, freute sich Torschütze Rockenbach.

Bis zur Pause blieb es ein spannender Kick. Die Offensiv-Bemühungen der Gastgeber wusste allerdings vor allem der überragende Rathenower Verteidiger Petrus Baldes immer wieder zu verhindern. „Es war ein gutes Spiel, von beiden Teams. Vor allem mit unserer Defensive können wir zufrieden sein“, sagte Baldes, der trotz Niederlage strahlte. Seine starke Leistung war auch RB-Coach Zorniger nicht entgangen, der den 22-Jährigen als einen der Gründe dafür ausmachte, dass sein Team zur Halbzeit nicht schon führte.

Frahn köpft RB zum Sieg

Aus der Kabine kam RB mit neuen Impulsen auf den Rasen, machte von Beginn an Druck und ließ den Aufsteiger kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Die beste Möglichkeit hatte erneut Rockenbach, der in der 56. Minute aus 14 Metern völlig frei das Tor verfehlte. „Wir haben heute genug Torchancen produziert, aber zu wenig davon verwertet“, befand Zorniger. Sollten die Voraussagen des RB-Coachs zutreffen, wird seine Mannschaft in vier Wochen soweit sein, dass diese Chancen auch im Tor landen.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis RB im heimischen Stadion in Führung gehen musste. Kapitän und Toptorschütze Frahn, der im Hinspiel gegen Rathenow einen Hattrick verbuchte, köpfte zum 2:1 ein, nachdem Rathenow-Keeper Subke den Kopfball von Fabian Franke an die Latte gelenkt hatte. Der Atem stockte den Zuschauern noch einmal in der 79. Minute, als der frisch eingewechselte Leon Hellwig das Tor der Leipziger nur um Zentimeter verfehlte. Aber die drei Punkte blieben am Samstag bei RB und die Aussichten auf den Relegationsplatz sonnig.

RB Leipzig:

Coltorti, Müller, Hoheneder, Sebastian, Franke, Morys (78.) - Kutschke, Karikari, Schulz (81.)- Ernst, Rockenbach, Kammlott (67.) - Röttger, Frahn

FSV Optik Rathenow:

Subke, Devalle, Turhan (81.) - Owczarek, Tsiatouchas, Scholz, Cankaya, Klötzing, Baldes (75.) - Hellwig, Leroy, Kalan, Mießner (87.) - Scholz

Tore:

0:1 Kalan (9.), 1:1 Rockenbach (25.), 2:1 Frahn (60.)

Anne Grimm