Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Reserve/Nachwuchs RB Leipzig II macht es spannend: Barth erlöst die Bullen in der Schlussphase
Sportbuzzer RB Leipzig Reserve/Nachwuchs RB Leipzig II macht es spannend: Barth erlöst die Bullen in der Schlussphase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 16.11.2014
Von Matthias Roth
Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Allerdings wurde die Partie im Markranstädter Stadion am Bad zum Kraftakt für die Bullen. Erst wenige Minuten vor dem Abpfiff traf Daniel Barth zum umjubelten Siegtor. In der ersten Hälfte dominierte RB das Spiel. Dennis Rothenstein traf schon in der 4. Minute zur Führung. Tom Nattermann vergab nach einer Viertelstunde per Freistoß die Chance zum 2:0. Den beruhigenden Vorsprung für die Leipziger besorgten die Gäste dann selbst. Andreas Löser lenkten in der 38. Minute den Ball in die eigenen Maschen.

Leipzig. Die zweite Mannschaft von RB Leipzig bleibt in der Oberliga Süd das Maß aller Dinge, brauchte aber am Sonntag einen langen Atem. Die Mannschaft von Trainer Tino Vogel gewann in einer vorgezogenen Partie des 13. Spieltages gegen die Reserve des FC Carls Zeiss Jena mit 3:2. Damit bauen die Gastgeber ihre Tabellenführung aus und haben nun sieben Punkte Vorsprung vor Verfolger FC Eisenach.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Jenaer überraschend noch einmal zurück ins Spiel. „Da waren wir viel zu passiv“, kritisierte RB-Coach Tino Vogel. Mit einem Doppelschlag durch Arne Reetz und Yves Brinkmann in der 64. und 65. Minute schafften die Thüringer den zwischenzeitlichen Ausgleich. Torschütze Brinkmann und auch Justin Gerlach wurden Anfang Oktober aus der ersten Mannschaft zur Bewährung ins Oberligateam verbannt.

Anzeige

„Das sind Anschlusskader, die sich wieder für die Regionalliga empfehlen wollen“, so Vogel. Würde Jena immer so spielen wie heute, stände die Mannschaft nicht im Mittelfeld, fügte er an.

Dann kam der große Auftritt des gebürtigen Jenaers Barth. Von Vogel eingewechselt, traf der 20–Jährige nach einem langen Ball aus fünf Metern Entfernung zum 3:2 und erzielte dabei seinen sechsten Saisontreffer. „Für den Jungen freut es mich besonders, nach seiner Verletzung gibt ihm das Tor wieder Selbstvertrauen“, so der Übungsleiter.

Auch wenn am Ende weitere drei Punkte auf das Konto der Rasenballer hinzu kommen, will Vogel vor allem wegen der dürftigen zweiten 45 Minuten die Partie im Detail aufarbeiten. Er fügte aber auch an: „Es gibt nichts Schöneres als eine kritische Analyse, wenn Du am Ende doch noch gewinnst.“

RB Leipzig II:

Heine – Ludwig, Konik, Legien, Nattermann (83. Lindau), Schinke, Mietzelfeld, Siebeck, Niemeyer (73. Heinze), Rothenstein (63. Barth), Sorge

FC Carl Zeiss Jena II:

Pieles, Gerlach, Andris, Reetz (85. Bozhidar), Löser, F., Haupt, Brinkmann, Seferovic, Schirrmeister (83. Cellarius), Böhler, Löser, A.

Tore:

1:0 Rothenstein (4.), 2:0 Löser, A. (ET), 2:1 Reetz (64.), 2:2 Brinkmann (65.), 3:2 Barth (85.)

Zuschauer:

197

Matthias Roth