Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Reserve/Nachwuchs RB Leipzig trennt sich im Sommer von U23-Coach Tino Vogel - Klauß übernimmt
Sportbuzzer RB Leipzig Reserve/Nachwuchs RB Leipzig trennt sich im Sommer von U23-Coach Tino Vogel - Klauß übernimmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 13.01.2016
Von Antje Henselin-Rudolph
Robert Klauß (l.) beerbt im Sommer Tino Vogel als Trainer der U23 von RB Leipzig.
Robert Klauß (l.) beerbt im Sommer Tino Vogel als Trainer der U23 von RB Leipzig. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Auch im Nachwuchs von RB Leipzig wird bereits jetzt für die nächste Saison geplant. Wie der Club am Mittwoch bekanntgab, wird Robert Klauß ab dem Sommer die U23 übernehmen. Der bisherige Trainer des Regionalliga-Teams, Tino Vogel, sowie sein Assistent Olaf Holetschek werden dann abgelöst und sollen eventuell andere Aufgaben im Verein übernehmen.

„Wir haben nach intensiven Gesprächen entschieden, dass wir die für uns so wichtige Trainerposition der U23 im Sommer neu besetzen wollen“, begründet RB-Sportdirektor Ralf Rangnick die Maßnahme. Vogel war erster Cheftrainer der Roten Bullen. In der Premieren-Saison 2009/10 gelang ihm der direkte Aufstieg in die vierte Liga. Seit 2011 betreut er die U23. Hier schaffte er den Durchmarsch von der Landes- in die Regionalliga. Rangnick schickt warme Worte in die Richtung des ab Sommer Geschassten. „Wir wissen um die großen Verdienste von Tino Vogel, der unseren Nachwuchsbereich mitentwickelt und geprägt hat. Auch dank ihm und seinem Trainerteam ist unsere U23 mittlerweile bereits in der Regionalliga aktiv.“

Mit Robert Klauß der jetzige Coach der U17 von RB Leipzig den so wichtigen Job im Nachwuchsbereich. Die U17 spielt in der B-Junioren-Bundesliga, der höchsten Spielklasse in dieser Altersstufe. Der 31-Jährige hatte das Team erst im Februar 2015 übernommen, betreute zuvor die U14 und war als Co-Trainer in der U14 und U15 bei RB tätig. Er lief auch als Spieler für RB auf. Sein Trainer bei der U23: Tino Vogel. „Von Robert Klauß erhoffen wir uns nun vor allem die Weiterentwicklung unserer Top-Talente, die zum Teil noch in unserer U19 bzw. U17 spielen“, so Rangnick.