Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Auf die Beine, fertig und los! Lauf-Hits zum Jahresfinale in Leipzig
Sportbuzzer Sport Regional Auf die Beine, fertig und los! Lauf-Hits zum Jahresfinale in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 28.12.2016
Beim Silvesterlauf und beim Neujahrslauf können Laufbegeisterte sportlich ins neue Jahr starten. (Archivfoto) Quelle: Christian Modla
Leipzig

Wer läuft, der läuft. Tritt dieser Fall ein, werden Feiertage nicht vor das beliebte Nicht-Bewegungs-Loch geschoben. Also: Auf die Beine, fertig, los – zum 27. Silvesterlauf am Auensee (12 Uhr) oder/und 42. Leipziger Neujahrslauf, traditioneller, turbulenter Treff der Generationen (11 Uhr). Am ersten Tag 2017 werden rund 1000 Läufer, Walker oder Skater erwartet. Start und Ziel befinden sich in der Schillerstraße vor der Sparkasse. Den Startschuss wird Oberbürgermeister Burkhard Jung geben, der Schirmherr der Veranstaltung ist. Unverändert bleiben die Streckenführung und die Rundenlänge bei einem Kilometer.  

Jeder Sportler, der die Ziellinie mindestens einmal überquert, erhält eine Teilnehmerurkunde und ein Los für die anschließende Verlosung mit attraktiven Preisen, unter anderem Tickets der Leipziger Top-Handballvereine. Traditionell gehen auch Sport-Asse der Stadt auf Kurs, zu den Stammgästen gehört Kanu-Königin Tina Dietze von der SG LVB.

Ob Schnuppergast, Einsteiger oder Profi – im neuen Jahr findet wieder ein umfangreiches Programm auf den Strecken in der City beziehungsweise Region statt.  Unbestritten als Magnet gilt der Leipzig-Marathon. Beim Frühjahrsklassiker am 9. April  werden erneut die Strecken 42,195 km, Halbmarathon, 10 km und 4 km angeboten. Dazu kommt der Halbmarathon für die Inlineskater und Handbiker. Bereits seit Anfang Dezember bereiten sich 300 Freizeitsportler beim Seminar „Laufend fit!  –  Gezieltes Herz-Kreislauf-Training“ auf das Ereignis vor.

Angefangen hatte alles 2003, als sich erstmals 47 Laufbegeisterte anmeldeten. „Auffällig ist dabei, dass die Anzahl der Männer und Frauen fast immer ausgeglichen ist“, sagt Peter Schütze (51) von veranstaltenden Stadtsportbund. Die Gruppen treffen sich immer donnerstags zum gemeinsamen Tempotraining, die weiteren Läufe werden individuell durchgeführt. „Vor allem das gemeinsame Training motiviert die Teilnehmer, speziell in der kalten und dunklen Jahreszeit“, weiß Marathon-Routinier Schütze.
 
Das Betreuerteam, mittlerweile als Stammbesatzung unterwegs, hat der sportliche Leiter Frank Hennig (51) zusammengestellt. Er nennt wichtige Aspekte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit: „Entscheidend ist zum einen das Tempogefühl, damit das Training auch im gewünschten Bereich stattfindet. Das ist vor allem eine Frage der Erfahrung. Zum anderen müssen die Betreuer eine gewisse Dialogbereitschaft mitbringen. Die Teilnehmer müssen manchmal angespornt werden, wenn es anstrengend wird. Außerdem darf auch mal gelacht werden“, erklärt Hennig, der die mehrfachen Leipziger Marathon-Sieger Carina Schipp und Jakob Stiller coachte.  Abgerundet wird das Seminar-Gesamtpaket durch Vorträge zur Ernährung sowie einen Testtag für Schuhe und Equipment. Ausgezeichnete Empfehlung: Das Seminar erhielt das Gütesiegel „Sport pro Gesundheit“ des Landessportbundes.

Gleich noch einen winterlichen Jubiläums-Termin zum Vormerken: Am 8. Januar findet der 10. Brückenlauf am Karl-Heine-Kanal statt. Der Startschuss fällt um 10 Uhr.

 
Von Tino Möhring und Kerstin Förster

Die Zeit der Winter-Transfers steht bevor und schon kochen die Gerüchte hoch. Der Erfolg von RB Leipzig trägt dazu bei, dass andere Teams den Kader der Rasenballsportler plündern wollen. Derzeit im Fokus: Davie Selke, Terrence Boyd und Kyriakos Papadopoulos.

Johannes Angermann 27.12.2016

In der deutschen Eishockey-Oberliga gibt es kaum ein emotional wichtigeres Ligaspiel als das am Mittwochabend: Die Icefighters Leipzig laden um 20 Uhr zum 30. Mitteldeutschen Derby den MEC Halle in die KW-Rent Eisarena ein. Eine Partie, die die Gemütslage aller Beteiligten noch Tage später beeinflussen kann.

27.12.2016

Generationswechsel im Trainerbereich des Deutschen Leichtathletik-Verbandes: Der 29 Jahre alte Thomas Dreißigacker ist neuer Chef für den DLV-Laufbereich. Der Absolvent der Leipziger Sportfakultät soll die deutschen Athleten für die Weltspitze fit machen.

27.12.2016