Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Die große Leipziger Lauf-Party: Neuer Rekord beim Firmenlauf
Sportbuzzer Sport Regional Die große Leipziger Lauf-Party: Neuer Rekord beim Firmenlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 09.06.2016
Mit 13.500 Teilnehmern gab es beim 9. Leipziger Firmenlauf einen neuen Rekord.
Mit 13.500 Teilnehmern gab es beim 9. Leipziger Firmenlauf einen neuen Rekord. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Das ist die Spitze der Professionalität: Stundenlang haben sie sich auf die Fünf-Kilometer-Runde vorbereitet – nur nicht mit Laufen. Sondern mit Schminken und der Auswahl des Outfits. Als Leipziger Seh-Löwen gehen die Brillen-Profis um Marion Müller an den Start. Fein mit der Miez ins Gesicht geschminkt. Die Herren im Löweneinreiher. „Erwärmung brauchen wir nicht, wir sind heiß genug“, sagt Sebastian Franke. Brillen haben die sechs Löwen nicht auf – dafür Kontaktlinsen. Aus einem einfachen Grund. „Wir laufen schneller, als du gucken kannst“, schiebt Franke nach.

Schnelle Beine und verrückte Kostüme: Rund 13.500 Teilnehmer gingen am Mittwochabend beim 9. Firmenlauf in Leipzig an den Start. Fotos: Christian Modla

Die Löwen-Idee kam ihnen im vergangen Jahr, als sie als Rotkäppchen verkleidet eine Stunde anstehen mussten. Auch am Mittwochabend steht die Hälfte der Teilnehmer noch am Start, als Sieger Vincent Hoyer von der Rechtsanwaltskanzlei Füßer & Kollegen nach 14:52 Minuten ins Ziel läuft. Die schnellste Frau Astrid Hartenstein vom IAT ist knapp zwei Minuten langsamer, der Leipziger Laufladen gewinnt standesgemäß die Teamwertung.

13. 500 Läufer von 1000 Firmen sind beim 9. Commerzbank-Firmenlauf am Start. So viele wie noch nie. 2008 bei der Premiere waren 3000 Läufer auf der Runde. Die beginnt am Standort der Kleinmesse, führt über die Jahnallee mit kurzem Abstecher zur Red-Bull-Arena. Nach der langen Gerade am Sportforum geht es zum Cottaweg zurück. Zum Glockenläuten der AC/DC-Coverband The Bellbreaker erfolgt Punkt 19 Uhr der Start. Ein kleiner Gag des Veranstalters, denn der Lauf sollte ursprünglich ja am 1. Juni über die Bühne gehen. Da war Leipzig im „Axl/DC“-Fieber. Die Lauf-Party wurde verschoben.

Ex-Fußballer Steffen Freund bewertet Kostüme

Auf Löwenjagd geht Ben Knolle. Der darf die ganze Zeit richtig Meter machen, weil er um das Surf-Brett seines Chefs kreist. Darauf darf Alina Herbig seelenruhig Stehen, während die anderen vier in ihren Aloha-Röckchen sich beim Ziehen abwechseln. Jagd macht der Hai auf alles, was dem Kitefly-Team zu Nahe kommt. Vielleicht müssen auch die Flintstones dran glauben, die stilecht in ihrem Steinzeit-Mobil über die Strecke laufen. All das hat Jury-Mitglied und Ex-Fußball-Profi Steffen Freund genau beäugt, schließlich darf er die besten Kostüme des Laufs bewerten.

„Härter als Sport“, sagt der Mann, der mit acht OP’s wieder hergestellt wurde. „Geht alles wieder, dank des Laufens“, begründet Freund, „sonst wäre mein Knie schon steif.“ Deswegen ist er auch Feuer und Flamme für die Firmenlauf-Aktion. „Als Unternehmer sollte man immer darauf achten, das Team fit zuhalten. Dabei geht es nicht darum, Erster zu werden, sondern, etwas gemeinsam zu machen.“ Das Motto „Teilnahme ist alles“ zählt vorn für Vincent Hoyer und Nic Ihlow nicht. Sie liefern sich ein Duell, als ginge es um die offizielle Stadtmeisterschaft. 

Alexander Bley