Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Drei-Meter-Synchron bei der Schwimm-WM: Stephan Feck aus Leipzig verpasst Medaille
Sportbuzzer Sport Regional Drei-Meter-Synchron bei der Schwimm-WM: Stephan Feck aus Leipzig verpasst Medaille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 04.08.2016
Stephan Feck und sein Synchron-Partner Patrick Hausding stehen im Finale der Schwimm-WM in Shanghai. Quelle: dpa
Anzeige
Shanghai

Der Sieg ging im sechsten Wassersprung-Wettbewerb der WM zum sechsten Mal an China. Qin Kai verteidigte mit seinem neuen Partner Luo Yutong den Titel. Rang zwei ging an die russischen Europameister Jewgeni Kusnezow/Ilja Sacharow, Bronze holten die Mexikaner Castillo/Sanchez.

[gallery:500-65669536001-LVZ] „Medaille ist drin, allerdings dürfen wir uns da nicht solche Fehler wie im Vorkampf erlauben“, sagte Stephan Feck noch beim Einzug ins Finale. Bislang haben die deutschen Wasserspringer bei der WM einmal Silber und zweimal Bronze gewonnen. Der deutsche Meister trainiert beim SC DHfK. Sein Ziel für 2012: Die Olympiateilnahme in London.

Anzeige

Kein leichtes Unterfangen: Hausding/Feck verpassten auch einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele in London, können sich aber noch beim Weltcup 2012 qualifizieren.

dpa