Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Eigenblut macht Krzikalla fit – Milosevic vor Comeback
Sportbuzzer Sport Regional Eigenblut macht Krzikalla fit – Milosevic vor Comeback
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:26 31.03.2017
Pierre Hepp.  Quelle: Rainer Justen
Anzeige
Leipzig

 Christian Prokop ist nicht nur als Taktikfuchs gefragt. Der Trainer des SC DHfK Leipzig muss vor dem Heimspiel in der Handball-Bundesliga am Mittwoch gegen den HSC Coburg (Anwurf 19 Uhr, Arena) auch als gewiefter Psychologe arbeiten. Nach dem überzeugenden Sieg gegen Frisch Auf Göppingen will der 38-Jährige vor allem eines verhindern: Dass seine Mannschaft den Gast und Tabellenletzten unterschätzt. „Wenn wir an einen Selbstläufer glauben, dann bekommen wir Probleme“, so der Coach.

Coburg kommt mit breiter Brust nach Leipzig. Der Aufsteiger hat gerade den HC Erlangen im Frankenderby besiegt und wittert im Abstiegskampf wieder Morgenluft. „Jetzt nehmen wir das positive Gefühl mit nach Leipzig“, kündigte HSC-Vorstandssprecher Stefan Apel an.

Anzeige

Gefragter Mann beim SC DHfK war in letzter Zeit Mannschaftsarzt Pierre Hepp. Der Chirurg und Leipziger Universitätsprofessor bewahrte Lucas Krzikalla vor dem Karriere-Aus und gab jetzt exklusive Einblicke in die 14 Monate dauernde Krankengeschichte.

„Das war keine Standardverletzung, die Achillessehne war komplex gerissen, seine Karriere stand auf der Kippe“, so Hepp. Für die Operation holte er sich die Unterstützung eines Spezialisten aus der benachbarten Thonbergklinik. Jörg Hammer operierte und Hepp half mit einem Genesungstrick. Blut von Krzikalla wurde in einer Blutzentrifuge aufbereitet und anschließend mit plättchenreichem Plasma in die lädierte Sehne gespritzt. „Das fördert den Heilungsprozess“, versichert Hepp. Im Spitzensport ist das Verfahren inzwischen weit verbreitet. So legte Gareth Bale von Real Madrid damit einst eine Blitzgenesung hin. „Mit Doping hat das nichts zu tun“, versichert Hepp.

Krzikalla muss zwar weiter mit Gummibändern und Golfbällen vor und nach dem Spiel den Fuß trainieren, hat so aber zu alter Stärke gefunden. Prokop traut ihm große Schritte zu, auch in der Nationalmannschaft. „Ihm stehen für die Zukunft alle Türen offen“, glaubt der Coach.

Vor einem Comeback steht am Mittwoch Alen Milosevic. Nach seiner Daumenverletzung trainiert er wieder mit der Mannschaft, muss aber noch mit einer Manschette spielen.

Schöne Aktion des SC DHfK: Zum Frauentag bekommen alle weiblichen Fans zum Spiel ein Glas Sekt. Die Universitätsklinik verschenkt für eine Blutspende außerdem Freikarten. Das gilt für Männer und Frauen.

Von Matthias Roth

Anzeige