Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Erste Glückwünsche für Leipziger Olympioniken am Flughafen
Sportbuzzer Sport Regional Erste Glückwünsche für Leipziger Olympioniken am Flughafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 23.08.2016
Freunde, Verwandte und Trainer nahmen heute die Leipziger Olympioniken am Flughafen in Empfang, darunter die Ruderin Annekatrin Thiele mit Goldmedaille Quelle: Christian Modla
Leipzig

Erst La Ola vom Balkon des Frankfurter Rathauses, wenige Stunden später durchs Ruder-Spalier auf dem Flughafen Leipzig/Halle: Doppelvierer-Olympiasieger Philipp Wende wurde gestern Abend mit seiner gleichfalls goldenen Teamkollegin Annekatrin Thiele vom SC DHfK in der Heimat herzlich empfangen.

Herzlicher Empfang: Trainer, Freunde und Verwandte holten die Leipziger Olympiastarter am Dienstagabend am Flughafen ab

Die Gratulationen für Leipzigs Rio-Stars wollten kein Ende nehmen, auch die doppelte Silber-Paddlerin Tina Dietze, Hürdensprinterin Cindy Roleder, Slalomkanute Franz Anton und Wasserspringer Stephan Feck standen im Blitzlichtgewitter. Freunde, Familie, Vereine, Stadt, Olympiastützpunkt und Landesfachverbände empfingen die Rio-Helden mit Sekt, Blumen und Willkommensplakaten.

Tränen flossen – wie schon beim spannenden Public Viewing – bei Angelika Noack. Die Ruder-Bundesstützpunkttrainerin, Olympiasiegerin 1980 in Moskau, wollte ihre „super Anne“ gar nicht wieder loslassen. Doppelt geschafft, Hochs und Tiefs inbegriffen: Nach zwei zweiten Plätzen in Peking und London folgte nun die Krönung auf dem Lagoa Rodrigo de Freitas. Schon früher eingeflogen waren die Silber-Kicker Lukas Klostermann und Davie Selke, Romy Kasper, Sara Gambetta, David Storl und Jan Benzien.

Empfang der Olympiateilnehmer und Weltrekordversuch am Donnerstag

Unter dem Motto „Leipzig de Janeiro“ feiert die Stadt am Donnerstag seine Olympioniken. Um 18 Uhr werden die Rio-Teilnehmer auf dem Marktplatz empfangen und von Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) geehrt. Darunter auch die Medaillengewinner Tina Dietze, Annekatrin Thiele sowie Philipp Wende. Die schönsten Sequenzen der Wettkämpfe und Erfolge werden auf einer Leinwand gezeigt, anschließend geben die Olympioniken Autogramme. Bisher hat laut Veranstalter nur Kugelstoßer David Storl abgesagt. Nach LVZ-Informationen sind auch die beiden RB-Spieler Lukas Klostermann und Davie Selke nicht dabei.

Das deutsche Olympiateam wurde am Dienstag vor dem Frankfurter Rathaus emfpangen und gefeiert Quelle: dpa

Bereits im Vorfeld stehen in der Innenstadt jede Menge Höhepunkte auf dem Programm: Ab 10 Uhr treten die beiden Leipziger Sportschulen sowie acht Unternehmen bei einem Beachvolleyballturnier gegeneinander an. Am Nachmittag präsentieren sich auf dem Marktplatz Leipziger Vereine und Verbände. Neben Livemusik gibt es auch Mitmachstationen: Dort können sportlich Ambitionierte versuchen, die Norm der Olympioniken zu brechen, unter anderem am Ruderergometer.

Um 17 Uhr werden mindestens 1850 Personen benötigt, die im übertragenen Sinne ihr Herz für den Sport zeigen. Vor dem alten Rathaus soll ein neuer Weltrekord für das „größte leuchtende Herz aus Menschen“ aufgestellt werden. Derzeit liegt dieser in Singapur, das 1800 Teilnehmer akquirieren konnte.

Der 23. Mitteldeutsche Olympiaball bringt dann am Abend geladene Gäste aus Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen. 100 Prozent der Einnahmen aus dem Ball fließen direkt in die Sportförderung.

kefö/agri

Mit der Silbermedaille von den Olympischen Spielen um den Hals kehrten die beiden RB-Spieler Lukas Klostermann und Davie Selke aus Rio zurück. Wenn nichts dazwischen kommt, sind beide am Sonntag zum Bundesligastart in Hoffenheim einsatzbereit.

23.08.2016

Wie genau kam der Bullenkopf, der während der Pokalpartie zwischen Dynamo Dresden und RB Leipzig aus dem Heimfanblock flog, eigentlich ins Stadion? Diese Frage beschäftigt inzwischen auch die Polizei. Der DFB befasst sich neben dem Kopf auch mit schwierigen Spruchbändern.

Guido Schäfer 23.08.2016

Der 1. FC Lok Leipzig und die BSG Chemie gehen sich in der dritten Runde des Sachsenpokals aus dem Weg. Die Probstheidaer müssen nach Kamenz, die Leutzscher nach Görlitz. Das ergab die Auslosung am Montagnachmittag in Leipzig.

22.08.2016