Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Hattrick-Mann Jakob Stiller auf Jubiläumskurs
Sportbuzzer Sport Regional Hattrick-Mann Jakob Stiller auf Jubiläumskurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 13.04.2016
Erfolgreich auf Leipziger Kurs: Jakob Stiller. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Als die Einladung des Stadtsportbundes ins Haus flatterte, musste Jakob Stiller nicht lange überlegen. „Marathon in Leipzig ist familiär, gut organisiert und an wichtigen Stellen des Kurses herrscht eine super Stimmung“, drückt der 29-Jährige dem Frühjahrsklassiker seinen persönlichen Stempel auf. Darüber hinaus hat Stiller an die 42,195 Kilometer auf Leipziger Pflaster besonders stimmungsvolle Erinnerungen. Er war der Hattrick-Mann, gewann überraschend 2011, setzte 2012 und 2013 nach. Nach seinem zweiten Sieg titelte die LVZ: „Stiller haut wieder auf die Pauke.“ Vor drei Jahren war dann aber auch Schluss mit dem Ritt über den langen Kanten, in Leipzig ging es fortan auf den 10-km-Kurs. Doch für die 40. Jubiläumsauflage brachte sich der Lehramtsstudent (sitzt an der Masterarbeit) wieder richtig in Schwung.

„Aus Lust am Sport und der Lust, mich wieder zu quälen“, begründet der Lauf-Spezialist seine Motivation. Die Start-Bitte der Veranstalter erfüllte der Trainer (Deine Laufschule Leipzig) gern. Stillers Bestzeit: 2:27 Stunden. „Ich gehe ohne Mega-Ambitionen ins Rennen, denke aber, anfangs vorn mitlaufen zu können. Was am Ende herausspringt, da lasse ich mich überraschen.“

Premieren-Gewinner am Start

Neben Stiller werden weitere Sieger des Leipzig-Marathons erwartet. Zu ihnen gehört auch der Premieren-Gewinner Roland Winkler aus Berlin. Er entschied am 18. Juni 1977 das von der HSG KMU organisierte Rennen auf dem abwechslungsreichen Kurs im Clara-Zetkin-Park in 2:37:07 Stunden für sich. Bei den Frauen setzte sich damals die Leipzigerin Rosemarie Pfeiffer durch (3:53:55).

Aktueller Anmeldestand für den 24. April: 8400 Teilnehmer für alle Strecken (Marathon 966). „Die gefragteste Strecke ist wieder der Halbmarathon. Hier haben wir bisher 2700 Meldungen, das Limit liegt bei 3000“, informierte Pressesprecher Stefan Friedrich. Onlinenachmeldungen sind noch bis zum 21.4., 23:59 Uhr möglich. Nachmeldung vor Ort im Meldebüro geht natürlich auch: Sonnabend, 23. April, 10 Uhr bis 20 Uhr (alle Strecken), Sonntag, 24. April, 8 bis 11 Uhr (Nachmeldungen nur für Halbmarathon, 10 km und 4 km). Meldebüro ist in der Sportfakultät an der Jahnalle.

Claudia Pechstein auf Inlinern dabei

Auch die erfolgreichste deutsche Wintersportlerin aller Zeiten kommt zum 40. Leipzig Marathon. Claudia Pechstein, fünfmalige Olympiasiegerin im Eisschnelllauf, wird am 24. April an der Deutschen Halbmarathon-Meisterschaft der Inlineskater teilnehmen.

„Ich freue mich sehr auf die Veranstaltung und hoffe, meinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen zu können, als ich in Regensburg den Sieg in meiner Altersklasse holte“, sagte die 44-jährige Berlinerin, die immer noch auf den Eisovalen dieser Welt unterwegs ist. In Regensburg war Pechstein Erste in der Altersklasse 40 und Gesamtsechste geworden. Nun misst sie sich in Leipzig abermals mit der deutschen Speedskater-Elite, die von der Vorjahresmeisterin Sabine Berg aus Gera angeführt wird. Auch die Zweit- und Drittplatzierte der Titelkämpfe 2015, Katja Ulbrich aus Bayreuth und Lokalmatadorin Tina Strüver, haben gemeldet.

Für Claudia Pechstein wird es bereits der zweite Start im Rahmen des Leipzig Marathons. 2013, als die Inliner-Meisterschaft zum ersten Mal in der Messestadt ausgetragen wurde, belegte sie in der Gesamtwertung Platz zehn. Die sechsfache Eisschnelllauf-Weltmeisterin ist nicht das einzige Wintersport-Ass, das beim Jubiläums-Rennen auf die Strecke gehen wird. Bereits im Herbst hatte Tino Edelmann, Weltmeister in der Nordischen Kombination, seine Teilnahme angekündigt. Der 30-Jährige aus Annaberg-Buchholz will seine Marathon-Premiere geben.

www.leipzigmarathon.de

Laufend auf Sendung

Dass ihnen am Mikrofon selten bis gar nicht die Puste ausgeht, zeigen die RSA-Moderatoren Thomas Böttcher und Uwe Fischer wochentäglich von 5 bis 10 in ihrer Morningshow. Beim Marathon wird man sehen, ob die beiden Sportskanonen auch auf der Laufstrecke eine gute Figur abgeben. Fischer wird die 4 km in Angriff nehmen und Böttcher darf mit einer Ausnahmegenehmigung am 600 m langen Kinderlauf für die Drei- bis Zehnjährigen teilnehmen. Wenn die BöFis mit gutem Beispiel vorangehen, lassen sich auch die Kollegen nicht lumpen. Christoph Schneider hat sich auf den 10-Kilometer-Lauf vorbereitet, Susann Böttcher wird ihren allerersten Halbmarathon laufen, und Michaela Wunderlich nimmt sich die 42,195 Kilometer vor. Der Radiopartner des Marathons sucht übrigens noch Läufer für das RSA-Marathonteam. Ab Freitag können sich Hörer über die Website www.rsa-sachsen.de dafür bewerben.

Von Kerstin Förster

„Nicht hinnehmbar“ schimpft Ingolstadts Sportdirektor Thomas Linke im Interview über die Abwerbeversuche von RB Leipzig. Die Roten Bullen suchen einen neuen Trainer. Ralf Rangnick würde gern Ralph Hasenhüttl verpflichten. Bislang blieben die Gespräche geheim.

13.04.2016

Fußball-Bundesligist FC Ingolstadt hat mit Verärgerung auf das Interesse von RB Leipzig an Trainer Ralph Hasenhüttl reagiert. „Bedauerlicherweise ist es nicht das erste Mal, dass RB Leipzig hier Grenzen des Erlaubten und des Fairplays übertritt“, so FCI-Geschäftsführer Harald Gärtner.

RB-Stürmer Yussuf Poulsen hat sich am Montagabend eine Prellung an der Schulter zugezogen. Nach Angaben der Leipziger Rasenballer ist derzeit unklar, ob er gegen Sandhausen auflaufen kann. Klar ist dagegen seit Dienstag, welche Pläne die DFL für die Bundesliga hat: Es wird Montagsspiele geben.

12.04.2016