Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Leipziger Scheibenholz führt DDR-Renntags-Klassiker wieder ein
Sportbuzzer Sport Regional Leipziger Scheibenholz führt DDR-Renntags-Klassiker wieder ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 08.03.2016
Sehen und gesehen werden: Mit dem Moderenntag am 29. Mai feiert ein Klassiker aus den 1960er-Jahren sein Comeback im Scheibenholz.
Sehen und gesehen werden: Mit dem Moderenntag am 29. Mai feiert ein Klassiker aus den 1960er-Jahren sein Comeback im Scheibenholz.   Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

 Die Galopprennbahn im Leipziger Scheibenholz lässt eine Tradition aus DDR-Zeiten wieder aufleben. Mit dem Moderenntag kehrt in dieser Saison ein Klassiker zurück ins Programm. Bereits in den 1960er-Jahren wurden in Leipzig einmal pro Saison bei Pferderennen aktuelle Bekleidungstrends präsentiert. Alte Plakate, die für die Modenschauen der VVB Konfektion Berlin auf der Rennbahn warben, bewahrt das Stadtgeschichtliche Museum bis heute in seiner Sammlung auf. Beim Revival am zweiten Renntag der Saison am 29. Mai werden auch eine Miss und ein Mister Scheibenholz gewählt, teilten die Veranstalter am Montag mit.

Insgesamt vier Renntage, ebenso viele wie im Vorjahr, stehen 2016 im Leipziger Turf-Kalender. Wermutstropfen für Galoppfans: Der ursprünglich geplante fünfte Renntag am 24. Juni muss aus wirtschaftlichen und organisatorischen Gründen abgesagt werden. Das erklärte die Scheibenholz GmbH auf Nachfrage von LVZ.de. Rennbahnchef Alexander Leip will dennoch an den positiven Trend aus dem Vorjahr anknüpfen, als mit mehr als 40.000 Besuchern bei den Rennen das beste Zuschauer-Ergebnis der letzten zehn Jahre erzielt wurde.

Historische Plakate aus den 60er-Jahren für die Moderenntage im Scheibenholz. Quelle: Scheibenholz

Erstmals Preis-Zuschlag beim Aufgalopp am 1. Mai

Dem traditionellen Aufgalopp am 1. Mai mit acht Rennen, Fassanstich und Blaskapelle blickt Leip mit gewohnt großen Erwartungen entgegen. Im vergangenen Jahr bedeuteten 22.500 Besucher einen neuen Rekord. „Dass wir auf dem richtigen Weg sind und sich das Scheibenholz wieder als eine sportliche und gesellschaftliche Institution in Leipzig etabliert hat, zeigt uns das riesige Interesse am Saisonauftakt. Uns haben bereits jetzt zahlreiche Anfragen erreicht“, so der Scheibenholz-Geschäftsführer. Erstmals wird am 1. Mai ein Top-Zuschlag von einem Euro erhoben. Das Stehplatzticket kostet nun acht Euro und am Renntag zehn Euro, Tribünenplätze sind ab 14 Euro zu haben. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Sportlich geht es nach dem Moderenntag mit dem Familienrenntag am 28. August, einem Sonntag, weiter. Auch ein Maskottchenrennen ist dann wieder geplant. Das Saisonfinale steigt am 15. Oktober mit dem Internationalen Renntag, bei dem in diesem Jahr neben den Pferderennen das Kulinarische im Mittelpunkt des Rahmenprogramms steht. Wie beim Food-Festival „Eat Eat Eat“ im vergangenen Jahr können Besucher wieder Spezialitäten aus Leipziger Partnerstädten probieren.

Mit mobiler Leinwand: Das Scheibenholz soll im Sommer zu Leipzigs größtem Open-Air-Kinosaal werden. Quelle: Scheibenholz

Sommerkino auf der Tribüne

Ein besonderes Highlight gibt es im Sommer für Filmfans: Im Juli und August lockt ein vierwöchiges Open-Air-Kino auf die historische Tribüne. Gezeigt werden jeden Tag Filme auf einer 20 mal 10 Meter großen Leinwand im Innenbereich des Geläufs. Mit knapp 1000 Sitzplätzen soll es das größte Sommerkino Leipzigs werden. Die letzten Details sind zurzeit noch in Planung. Wie im Vorjahr sind an den freien Wochenenden auch wieder mehrere Flohmärkte auf dem Rennbahn-Gelände geplant.

Von Robert Nößler