Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sport Regional Zweiter Sieger: Leipziger Icefighters unterliegen in Tilburg
Sportbuzzer Sport Regional Zweiter Sieger: Leipziger Icefighters unterliegen in Tilburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 12.02.2017
Icefighters gegen Tilburg (Archivbild aus Leipzig)
Icefighters gegen Tilburg (Archivbild aus Leipzig) Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Die lange Rückfahrt aus Tilburg musste Eishockey-Oberligist Icefighters Leipzig gestern Abend ohne Punkte antreten. Dabei war eine Überraschung auf niederländischem Boden lange Zeit möglich. Die Sachsen verkauften sich teuer, mussten am Ende aber eine deutliche 1:5 (1:0, 0:1, 0:4)-Niederlage einstecken. Die Partie schon im Vorfeld unter keinem guten Stern. Dem nervenaufreibenden Freitagskampf gegen Hamburg fielen zwei weitere Stürmer zum Opfer. Nico Kolb und Hannes Albrecht füllten das Lazarett. In beiden Fällen hieß es „Blessuren auskurieren“.

Die Icefighters begannen gut, machten zwei Drittel die Box relativ eng und erspielten sich teilweise die hochkarätigeren Chancen. Mit der ersten Überzahl gingen die Eiskämpfer in Führung. Patrick Fischer setzte effektiv nach und Edward Gale hielt gleich auf das Tor, als er den Puck bekam. Bereits vor diesem Treffer hätte Leonhard Zink die Gäste in Führung bringen müssen. „Wir hatten die besseren Möglichkeiten“, meinte Cheftrainer Sven Gerike. Die Trappers hatten nicht unerwartet immer die größeren Spielanteile, taten sich jedoch schwer und bissen sich auch an Goalie Kevin Beech die Zähne aus. Im Mitteldrittel schwanden zusehends die Kräfte. „Wir waren oft zweiter Sieger“, begründete der Trainer die vielen Strafzeiten. Eine davon nutzte Tilburg zum Ausgleich. Im Schlussabschnitt patzte einmal der hervorragende Beech beim 1:2. „Mit dem 1:3 gingen die Köpfe dann nach unten“, erklärte Gerike die etwas zu hoch ausgefallene 1:5-Niederlage.

Martin Bergau