Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eishockey DEB-Kapitän Müller: Fußball-Monokultur aufbrechen
Sportbuzzer Sportmix Eishockey DEB-Kapitän Müller: Fußball-Monokultur aufbrechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 11.07.2019
Moritz Müller ist der Kapitän der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. Quelle: Monika Skolimowska
Berlin

"Ich glaube, dass wir in den vergangenen Jahren viel Werbung für unseren Sport gemacht, dafür aber nicht immer die Anerkennung bekommen haben. Es gilt, die alten Strukturen mit der Fußball-Monokultur aufzubrechen", forderte Müller im Interview der Tagezeitung "Die Welt". Eishockey und auch andere Sportarten hätten viel zu bieten, was der Fußball nicht bieten könne.

Er sehe sich auch sehr gern Fußballspiele an. "Wenn dann wieder ein Spieler für 190 Millionen Euro irgendwohin wechselt – ich weiß ja nicht, ob man sich das andauernd anschauen muss", sagte der Kapitän des WM-Teams. "Und ob 1000-mal darüber berichtet werden muss, welcher Spieler wie oft in der Nase gebohrt hat".

Er verstehe, wenn man die Champions League, Europa League und Nationalmannschaft zeige, "aber es gibt so viel Fußball-Berichterstattung, wo es nur darum geht, welcher Spieler welche Sockenfarbe oder einen falschen Ausrüster hat", beklagte Müller. "Da wäre wirklich Platz, anderen Sportarten einen Raum zu geben. Ich glaube, dass wir Eishockey von der besten Seite präsentieren", betonte Müller.

dpa

Auch die Tschechen sind machbar - mit diesem Selbstverständnis geht das deutsche Eishockey-Team das WM-Viertelfinale in Bratislava an. Dort soll ein Coup wie zuletzt 2010 gelingen. Die DEB-Auswahl begrüßt den Mut des neuen Bundestrainers.

22.05.2019

Im WM-Viertelfinale gegen Tschechien setzt Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm wohl wieder auf sein größtes Talent. Bislang hat Moritz Seider alle Bewährungsproben mit Bravour bestanden. Bereits nach der WM könnte es für den 18-Jährigen in die NHL gehen.

22.05.2019

Torhüter sind eigen. Dieses Klischee ist im Fußball weit verbreitet und wird auch in anderen Mannschaftssportarten gern gepflegt. Gerade im Eishockey gehört schon einiges dazu, sich ins Tor zu stellen und Hartgummischeiben um die Ohren schießen zu lassen.

22.05.2019