Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eishockey Kapitän Reimer rechnet weiter mit Eishockey in Nürnberg
Sportbuzzer Sportmix Eishockey Kapitän Reimer rechnet weiter mit Eishockey in Nürnberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 10.09.2019
Düsseldorf

Man hat im Umfeld genügend Möglichkeiten, potenzielle Sponsoren zu finden", meinte der 36 Jahre alte Routinier bei einer Medienveranstaltung der Deutschen Eishockey Liga in Düsseldorf.

Thomas Sabo hatte im Sommer angekündigt, nach der am 13. September beginnenden Saison als Hauptsponsor bei den Ice Tigers in Nürnberg auszusteigen. "Das ist eine Neuigkeit, die man nicht unbedingt will", sagte Reimer, der aber Verständnis zeigte: "Thomas hat elf Jahre lang mit Leidenschaft das Eishockey in Nürnberg wieder nach vorne gebracht. Dass er nun aufhört, ist legitim."

Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, dass die DEL-Lizenz in Nürnberg nach dem Ausstieg des Schmuckunternehmers möglicherweise an einen anderen Standort gehen könnte. "Das Gute ist, dass man das ein Jahr vorher weiß und man nun Zeit zum Arbeiten hat. Und aktuell wird schon hart dran gearbeitet. Es gibt schon viele kleine Sponsoren - ich glaube zur Zeit 20 - die neu dazu gekommen sind", meinte Reimer indes.

dpa

Drei Tage vor dem Start in die neue Saison hat die Düsseldorfer EG aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den Vertrag nit Chefcoach Harold Kreis verlängert.

14:25 Uhr

Die Adler Mannheim werden in der DEL wieder vorneweg marschieren, wenn die Mehrzahl der Trainer Recht behält. Der Meister liegt klar vor den Münchnern bei den Titel-Prognosen. EHC-Trainer Don Jackson hat aber natürlich was dagegen, dass die Adler am Ende wieder feiern.

13:04 Uhr

Der deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim hat vorzeitig das Achtelfinale der Champions Hockey League erreicht.

Die Mannheimer gewannen auch ihr viertes Vorrundenspiel gegen den österreichischen Vizemeister Vienna Capitals mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) und können in den ausstehenden zwei Spielen nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze in der Gruppe F verdrängt werden.

08.09.2019