Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Formel 1 Daten und Fakten zum Yas Marina Circuit
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Daten und Fakten zum Yas Marina Circuit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:45 27.11.2019
Feierte 2018 seinen vierten Sieg sowie den WM-Titel in Abu Dhabi: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton. Quelle: Luca Bruno/AP/dpa
Abu Dhabi

Die Fahrt in die Dunkelheit, unter einem Teil des funkelnden Yas-Hotels hindurch, sorgt für besondere TV-Bilder. Auch die Boxen-Ausfahrt durch einen Tunnel ist speziell.

DAS STRECKENPROFIL: Der Yas Marina Circuit ist fahrerisch nicht die ganz große Herausforderung. Die Piloten müssen 21 in erster Linie langsame und mittelschnelle Kurven absolvieren. Hitze und Wüstenstaub erschweren die Abstimmung. Weil die Strecke im Verlauf des Rennens deutlich abkühlt, muss das Auto besonders gut eingestellt werden, damit die Reifentemperatur nicht zu stark absinkt.

DAS SAGEN DIE FAHRER: Nico Hülkenberg (Renault/Emmerich): "Yas Marina ist ein interessanter Kurs. Es ist eine lange Runde mit drei unterschiedlichen Sektoren, welche es schwierig machen, einen Rhythmus zu finden." Max Verstappen (Red Bull/Niederlande): "Die Herausforderung in Abu Dhabi ist immer die Wagenabstimmung, weil wir uns zwischen Einheiten bei Tag und bei Nacht bewegen. Das zweite Freie Training ist die wichtigste Einheit, weil es in Sachen Qualifikations- und Rennbedingungen am aussagekräftigsten ist."

DER DEUTSCHE FAKTOR: Sebastian Vettel und Nico Rosberg krönten sich in Abu Dhabi jeweils erstmals zum Weltmeister. Vettel triumphierte 2010 in einer der packendsten Entscheidungen der Formel-1-Geschichte. Rosberg zitterte sich 2016 als Zweiter hinter Teamkollege Lewis Hamilton zum Champion - und trat kurz danach zurück.

dpa

Michael Schumachers legendärer Ferrari F2002 wird im Rahmen des Formel-1-Saisonfinales in Abu Dhabi versteigert.

Das Auktionshaus Sotheby's rechnet mit einem Kaufpreis für den früheren Rennwagen des Rekordweltmeisters zwischen umgerechnet knapp fünf und knapp sieben Millionen Euro, teilten die Formel-1-Veranstalter mit.

26.11.2019

Rennfahrer Max Verstappen (22) hält nichts von einem Strandurlaub.

"Ich mag vor allem den Sand am Strand nicht. Man hat ihn überall, zwischen den Fingern, in den Schuhen, das ist nicht meins", sagte der Formel-1-Pilot aus den Niederlanden der "Sport Bild".

20.11.2019

Wie soll das weitergehen? Ferrari will die beiden Zoffrivalen Vettel und Leclerc erst nach der Rückkehr nach Maranello zum Rapport bestellen. Bei der angesetzten Medienrunde fehlen beide, nur der Teamchef spricht.

18.11.2019