Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Formel 1 Hülkenberg-Zukunft noch ungeklärt: "Tinte nirgendwo trocken"
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Hülkenberg-Zukunft noch ungeklärt: "Tinte nirgendwo trocken"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 16.09.2019
Ob und bei welchem Team in der Formel 1 Nico Hülkenberg zukünftig fährt, ist noch nicht klar. Quelle: Photo4/Lapresse/Lapresse via ZUMA Press
Berlin

Es gibt definitiv Interesse und Optionen, die wir natürlich gerade ausarbeiten", sagte Hülkenberg im Interview der Fernsehsender RTL und n-tv. "Es ist noch nichts entschieden, es gibt noch nichts Konkretes, aber wenn ich möchte, kriege ich einen Rennsitz und bin auch dabei."

Der 32-Jährige aus Emmerich stecke "in Verhandlungen und Gesprächen", sagte er. Sein Vertrag beim französischen Werksteam von Renault läuft zum Jahresende aus und wird nicht verlängert. Hülkenberg wird von 2020 an vom Franzosen Esteban Ocon ersetzt und muss sich deswegen nach einem neuen Cockpit umsehen. Dieses könnte er beim US-Rennstall Haas finden. Die Amerikaner bekundeten bereits Interesse an einer Verpflichtung und sind aktuell auf der Suche nach einem möglichen Nachfolger von Romain Grosjean aus Frankreich.

dpa

Sebastian Vettel muss nach Einschätzung von Formel-1-Sportchef Ross Brawn vom Ferrari-Rennstall wieder aufgebaut werden.

In dieser "harten Zeit" benötige Vettel "die Unterstützung des Teams, um das Selbstvertrauen zurückzukriegen, dass ihm anscheinend gerade fehlt", sagte Brawn, der einst als Technikdirektor bei Benetton und Ferrari maßgeblich an den sieben Titeln von Rekordweltmeister Michael Schumacher beteiligt gewesen war.

10.09.2019

Charles Leclerc hat Ferrari beim Großen Preis von Italien den ersten Heimsieg seit 2010 beschert. Internationale Medien kommentierten dies wie folgt:

ITALIEN:

"Gazzetta dello Sport": "Ein riesiges rotes Herz schlägt unter der Tribüne, betrunken vor Glück.

09.09.2019

Ein großer Gewinner, ein paar andere Sieger, ein großer Verlierer - und der heißt Sebastian Vettel. Der Kampf um den WM-Titel der Formel-1-Saison 2019 ist für Vettel spätestens nach dem 13. Platz beim Heimrennen nur noch ein Thema für Rechner und Riesenoptimisten.

09.09.2019