Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Handball Berufungsgericht verurteilt Karabatic-Brüder in Wettskandal
Sportbuzzer Sportmix Handball Berufungsgericht verurteilt Karabatic-Brüder in Wettskandal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:32 03.02.2017
Nikola Karabatic (l) und Luka Karabatic fechten ihre Verurteilung wegen eines Wettskandals an. Quelle: Srdjan Suki
Anzeige
Montpellier

Ein Berufungsgericht in Montpellier sprach die Brüder der Beihilfe zum Betrug schuldig. Nikola Karabatics Anwalt zeigte sich überrascht von dem Urteil. Er sehe den Tatbestand des Betrugs nicht erfüllt, sagte er der Zeitung "Midi Libre".

Die beiden Profis müssen außerdem jeweils 10 000 Euro Strafe zahlen. Damit fiel das Urteil härter aus als in der ersten Instanz, wo sie 2015 mit Geldstrafen davongekommen waren. Die Spieler können gegen das Urteil allerdings vor das Kassationsgericht ziehen.

Anzeige

Es geht um verdächtige Wetten auf ein Spiel ihres damaligen Vereins Montpellier HB im Mai 2012. Überraschend verlor der als Meister feststehende Verein die Partie beim abstiegsbedrohten Club Cesson-Rennes (28:31). Mehreren Spielern wurde vorgeworfen, die Partie manipuliert und damit Verwandten und Bekannten hohe Wettgewinne ermöglicht zu haben. Die Karabatic-Brüder spielten am fraglichen Tag allerdings nicht, sie hatten die Vorwürfe stets zurückgewiesen. Auf die Partie waren ungewöhnlich hohe Wetteinsätze eingegangen. Insgesamt sprachen die Richter 15 Angeklagte schuldig.

dpa

Anzeige