Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Handball Flensburg bleibt mit Sieg gegen Melsungen auf Meisterkurs
Sportbuzzer Sportmix Handball Flensburg bleibt mit Sieg gegen Melsungen auf Meisterkurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 16.05.2019
Bester Flensburger Werfer beim Sieg gegen Melsungen: Magnus Jöndal. Quelle: Frank Molter
Flensburg

Der Tabellenführer der Handball-Bundesliga landete vor heimischer Kulisse einen souveränen 30:24 (14:8)-Sieg gegen die MT Melsungen und behauptete drei Spieltage vor Saisonende den Zwei-Punkte-Vorsprung vor Rekordmeister Kiel.

Von Beginn an waren die Flensburger Herr im eigenen Haus. Mit einem 5:1-Blitzstart (7.) wurde der Grundstein für den Erfolg gelegt, der nie in Gefahr geriet und noch viel höher hätte ausfallen können. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung der SG sogar zehn Tore, in der Schlussphase wurde der Titelverteidiger jedoch etwas nachlässig. Beste Werfer beim Sieger waren Magnus Jöndal mit zehn Toren und Rasmus Lauge (7).

Im Kampf gegen den Abstieg konnte die SG BBM Bietigheim nicht punkten. Der Tabellenvorletzte unterlag beim HC Erlangen mit 25:27 (12:12) und liegt damit weiter zwei Punkte hinter dem VfL Gummersbach auf dem rettenden 16. Platz. Die HSG Wetzlar kam bei Frisch Auf Göppingen zu einem 24:22 (9:10)-Erfolg.

dpa

Die Bundesligisten THW Kiel und Füchse Berlin sind die Favoriten beim Finalturnier um den EHF-Pokal in Kiel. In den vergangenen 15 Jahren gab es 14 deutsche Siege.

16.05.2019

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf muss wahrscheinlich für den Rest der Saison auf seinen dänischen Weltmeister Morten Olsen verzichten.

Nach einem "Bild"-Bericht wurde der 34 Jahre alte Spielmacher wegen einer Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus eingewiesen und fehlte deshalb auch beim 30:24 (14:11)-Heimsieg der "Recken" gegen den VfL Gummersbach.

14.05.2019

Die Handballerinnen von Audi ETO Györ haben zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte und zum dritten Mal in Serie die Champions League gewonnen.

Der neue Rekordsieger des Wettbewerbs setzte sich vor 12.000 Zuschauern in einem dramatischen Finale gegen den russischen Meister Rostow-Don mit 25:24 (15:11) durch.

12.05.2019