Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Handball Groener bleibt bis 2021 Bundestrainer der Handball-Frauen
Sportbuzzer Sportmix Handball Groener bleibt bis 2021 Bundestrainer der Handball-Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 29.11.2019
Dortmund

"Henk Groener ist ein herausragender Bundestrainer für unsere Frauen-Nationalmannschaft. Das war und ist unsere Überzeugung. Um langfristig erfolgreich zu sein, müssen wir auch langfristig zusammenarbeiten", begründete DHB-Boss Andreas Michelmann die Entscheidung des Verbandspräsidiums.

Mit der vorzeitigen Verlängerung des Vertrages kurz vor der Weltmeisterschaft gebe der DHB dem 59 Jahre alten Niederländer, der Anfang 2018 das Amt übernommen hatte, einen Vertrauensbeweis. "Wir freuen uns auf den weiteren gemeinsamen Weg und schauen hoffnungsvoll voraus, denn Kontinuität ist der Schlüssel für internationale Klasse", sagte Michelmann.

Groener hatte vor seinem Engagement in Deutschland von 2009 bis 2016 die Nationalmannschaft der Niederlande betreut und diese in die Weltspitze geführt. 2015 wurde er mit der Auswahl seines Heimatlandes WM-Zweiter und 2016 Olympia-Vierter. "Das ist kurz vor der WM eine schöne Nachricht und ein Kompliment sowohl für das Trainerteam als auch für die Mannschaft", sagte Groener. "Ich habe zwar aktuell nur Brasilien im Kopf, aber ich freue mich natürlich auf den weiteren Weg."

dpa

Flensburg und Kiel geben sich in der Handball-Bundesliga weiter keine Blöße. Berlin gewinnt das Verfolgerduell gegen Melsungen, doch die Stimmung ist wegen eines Todesfalls vor dem Spiel gedämpft.

28.11.2019

Deutschlands Handballerinnen wollen bei der Weltmeisterschaft unter die besten sieben Teams kommen. Das würde den Traum von Olympia 2020 am Leben erhalten. Doch schon die Vorrunde hat es in sich.

28.11.2019

Die deutschen Handball-Bundesligisten haben für die Gruppenphase des EHF-Pokals anspruchsvolle Gegner zugelost bekommen.

Die Füchse Berlin, die am 23. und 24. Mai 2020 zum dritten Mal die Endrunde ausrichten, treffen in der Gruppe D auf das französische Team von PAUC Handball aus Aix en Provence, KC Tatabanya aus Ungarn und BM Logroño aus Spanien.

28.11.2019