Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Leichtathletik Späte Ehre: Ariane Friedrich bekommt WM-Silber von 2009
Sportbuzzer Sportmix Leichtathletik Späte Ehre: Ariane Friedrich bekommt WM-Silber von 2009
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 01.09.2019
Zehn Jahre nach den Leichtathletik-WM erhält Hochspringerin Ariane Friedrich nachträglich die Silbermedaille. Foto: Jens Büttner
Berlin

Für die 35-Jährige wurde die emotionale Zeremonie zu einer späten Genugtuung. Der vor ihr platzierten Russin Anna Tschitscherowa war wegen Dopings die Medaille bereits im Februar 2018 aberkannt worden.

Jon Ridgeon, Geschäftsführer des Leichtathletik-Weltverbands IAAF, überreichte Friedrich die Silbermedaille. "Natürlich wäre es schöner gewesen, wenn niemand gedopt hätte und ich das alles 2009 schon erlebt hätte. Dass ich die Medaille jetzt nachträglich beim ISTAF bekomme, ist aber eine runde Sache und ein perfekter Abschluss", hatte die ehemalige Weltklasse-Hochspringerin schon vor der bewegenden Zeremonie gesagt.

Im Jahr 2008 war Friedrich beim ISTAF zum ersten Mal unter freiem Himmel über zwei Meter gesprungen, am 14. Juni 2009 hatte sie dort mit 2,06 Metern den noch heute gültigen deutschen Rekord aufgestellt.

dpa

Deutschlands Top-Sprinterin Gina Lückenkemper hat das bei vielen Athleten unbeliebte Meldesystem für Dopingkontrollen kritisiert und sich für eine "elektronische Fußfessel" als Alternative ausgesprochen.

30.08.2019

Einen Monat vor der Leichtathletik-WM in Doha hat Hindernisläuferin Gesa Felicitas Krause mit einem deutschen Rekord überzeugt. Die hoch gehandelten Speerwerfer bleiben in Zürich dagegen ohne Sieg und Jackpot. Der Norweger Karsten Warholm gewinnt mit Europarekord.

29.08.2019

Klasse macht Kasse: An den Zahltagen in Zürich und Brüssel liegen für die besten Leichtathleten 3,2 Millionen Dollar im Jackpot. Für die beiden Finals der Diamond League sind auch 14 deutsche Athleten qualifiziert. Wem gelingt der 50 000-Dollar-Wurf?

27.08.2019