Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Radsport Nach Vuelta-Sturz: Radprofi Martin zurück im Training
Sportbuzzer Sportmix Radsport Nach Vuelta-Sturz: Radprofi Martin zurück im Training
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 17.09.2019
Hofft zur Straßenrad-WM wieder erholt zu sein: Radprofi Tony Martin. Quelle: David Stockman/BELGA
Berlin

"Ich hoffe, ich habe mich bis zu den Weltmeisterschaften am Sonntag erholt."

Trotz seiner Sturzverletzungen bei der Spanien-Rundfahrt geht Martin bei der Straßenrad-WM in der britischen Region Yorkshire an den Start. Das große Ziel des viermaligen Zeitfahr-Weltmeisters für die am Sonntag beginnenden Titelkämpfe in England ist insbesondere eine Medaille im Zeitfahren am 25. September. Der 34-Jährige soll aber bereits am Sonntag in der Mixed-Staffel zum Einsatz kommen.

Martin war auf der 19. Etappe der Vuelta bei einem Massensturz zu Fall gekommen und musste das Rennen mit großen Wunden in der rechten Gesichtshälfte beenden. Bis dahin hatte er wichtige Helferdienste für seinen slowenischen Teamkollegen Primoz Roglic geleistet, der am Sonntag den Gesamtsieg holte.

dpa

Die Straßenrad-Weltmeisterschaft im britischen Yorkshire wird ohne Tour-de-France-Sieger Egan Bernal stattfinden.

Wie der kolumbianische Radsportverband mitteilte, lehnte der 22 Jahre alte Ineos-Profi eine Nominierung für die Titelkämpfe vom 22. bis 29. September ab.

17.09.2019

Trotz seiner Sturzverletzungen bei der Spanien- Rundfahrt geht Tony Martin bei der Straßenrad-WM in Harrogate an den Start.

Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister gab nun Entwarnung und wurde vom Bund Deutscher Radfahrer ins Aufgebot für die am Sonntag beginnenden Titelkämpfe in England berufen.

16.09.2019

Jubel und Unverständnis bei der Tour, Freude und Schmerzen bei der Vuelta: Der deutsche Routinier Tony Martin erlebt ein wildes Radsport-Jahr. Doch der große Schlusspunkt soll erst noch folgen.

15.09.2019