Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Radsport Siwakow holt bei Tour of the Alps letzten Sky-Sieg
Sportbuzzer Sportmix Radsport Siwakow holt bei Tour of the Alps letzten Sky-Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 26.04.2019
Das Team Sky um Chris Froome (l) gab bei der Tour of the Alps seine Abschiedsvorstellung. Quelle: Expa/Reinhard Eisenbauer/APA
Bozen

Der 21 Jahre alte Russe konnte sich in der Endabrechnung der fünftägigen Rundfahrt durch Österreich und Italien mit 27 Sekunden Vorsprung auf seinen britischen Teamkollegen Tao Geoghegan Hart behaupten.

Den Tagessieg der abschließenden fünften Etappe sicherte sich nach 148,7 Kilometern von Kaltern nach Bozen als Ausreißer der Italiener Fausto Masnada. Siwakow, der das Leadertrikot nach seinem Sieg der zweiten Etappe übernommen hatte, wurde Zehnter. Rang drei belegte der Italiener Vincenzo Nibali. Neben Siwakow konnte Geoghegan Hart zwei Tageserfolge bei der anspruchsvollen Rundfahrt in den Alpen einfahren.

Das Team um Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas und den viermaligen Ex-Champion Chris Froome, der am Schlusstag der Tour of the Alps für Siwakow wertvolle Helferdienste leistete, geht ab Mai als Team Ineos an den Start. Das britische Team gab den Verkauf an den Chemie-Riesen Mitte Mai bekannt. Das Medienunternehmen Sky, das rund 35 Millionen Euro pro Jahr in den Rennstall gesteckt hat, zieht sich aus dem Radsport zurück.

dpa

Siege in Italien, Katalonien und im Baskenland: Radprofi Maximilian  Schachmann ist in Topform und wird mehr und mehr zum deutschen  Hoffnungsträger. Beim Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich könnte ihm ein Coup glücken, den es seit 40 Jahren nicht mehr gegeben hat.

26.04.2019

Der dreimalige Rad-Weltmeister Peter Sagan vom Team Bora-hansgrohe hat seine Klassiker-Saison vorzeitig beendet und wird bei Lüttich-Bastogne-Lüttich an diesem Sonntag nicht mehr an den Start gehen. 

Dies teilte der 29 Jahre alte Slowake auf seiner Homepage mit.

25.04.2019

Radprofi Julian Alaphilippe hat die 83. Auflage des belgischen Ardennenklassikers Flèche Wallonne gewonnen.

Nachdem sich der 26 Jahre alte Franzose noch am Sonntag im Finale des Amstel Gold Race verzockt hatte und Vierter wurde, konnte sich der Profi aus der belgischen Deceuninck-QuickStep-Mannschaft am Mittwoch nach 195 Kilometern von Ans hinauf zur Bergaufankunft an der Mauer von Huy gegen den Dänen Jakob Fuglsang durchsetzen und seinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen.

24.04.2019