Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Radsport Jakobsen sprintet zum Etappensieg - Walscheid zurückversetzt
Sportbuzzer Sportmix Radsport Jakobsen sprintet zum Etappensieg - Walscheid zurückversetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:55 28.08.2019
Beim Sieg von Fabio Jakobsen (l, vorn) wird Maximilian Walscheid (r, vorn) Dritter. Quelle: Yuzuru Sunada/BELGA
El Puig

Max Walscheid aus Neuwied, der eigentlich als Dritter über die Ziellinie gesprintet war, wurde später wegen eines "irregulären Sprints" auf Platz 104 zurückversetzt. Das teilte Walscheids Sunweb-Team am Abend mit.

Das Rote Trikot des Gesamtersten trägt weiterhin Walscheids Teamkollege Nicolas Roche aus Irland. Mit zwei Sekunden Rückstand folgt der kolumbianische Ex-Vuelta-Sieger Nairo Quintana auf Platz zwei.

Für den Tour-de-France-Dritten Steven Kruijswijk ist indes die Rundfahrt beendet. Der Jumbo-Visma-Teamkollege von Tony Martin gab das Rennen wegen Knieproblemen infolge eines Sturzes auf der ersten Etappe auf.

Am Mittwoch führt die fünfte Vuelta-Etappe über 170,7 Kilometer von L'Eliana nach Arcos de las Salinas. Beim Schlussanstieg zum Observatorio Astrofísico de Javalambre sind die Favoriten auf den Gesamtsieg gefordert.

dpa

Anerkennung und ein wenig "Neid": Radprofi John Degenkolb hat Marcel Kittel nach dessen Rücktritt unterstützende Worte zukommen lassen.

"Marcel Kittel meinen allergrößten Respekt vor der Entscheidung, deine Karriere zu beenden ...", schrieb der 30 Jahre Trek-Segafredo-Profi auf seiner Facebook-Seite und ergänzte mit einem Smiley versehen: "Klar bin ich jetzt ein bisschen neidisch, dass du nun mehr Eis essen darfst, als wir im Peloton."

Der 31-jährige Kittel, der wie Degenkolb aus Thüringen stammt und vor wenigen Tagen seinen Rücktritt vom aktiven Radsport verkündet hatte, fuhr viele Jahre gemeinsam mit Degenkolb in einem Team.

27.08.2019

Erst um den Tour-de-France-Sieg fahren und dann Flaschen tragen? Das klingt komisch, könnte bei Emanuel Buchmann aber Realität werden. Bei der Deutschland-Tour sieht er sich in einer ganz anderen Rolle.

27.08.2019

Der frühere Tour-de-France-Sieger und fünffache Olympiasieger Bradley Wiggins will nach seiner Karriere als Sportler einen neuen Weg einschlagen.

Dem britischen Magazin "The Big Issue" sagte der 39-Jährige: "Ich gebe nichts auf meine Karriere als Radprofi.

27.08.2019