Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Radsport Wiggins studiert Sozialarbeit: "Nichts schocken"
Sportbuzzer Sportmix Radsport Wiggins studiert Sozialarbeit: "Nichts schocken"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:20 27.08.2019
Frankfurt/Main

Ich bin losgelöst davon, ich möchte nicht davon leben." Statt weiterhin ausschließlich in seiner Sportart zu wirken, möchte der Brite Wiggins Menschen helfen und studiert deshalb nach seiner Laufbahn Sozialarbeit.

Wiggins hatte in diesem Jahr bei der Tour de France als Experte für den internationalen TV-Sender Eurosport gearbeitet. Jetzt könne er den TV-Job machen, aber auch an einer Universität eingeschrieben sein, wie Wiggins berichtete. "Ich habe solche schrecklichen Dinge gesehen, als ich aufgewachsen bin - mich kann nichts mehr schocken", sagte er.

dpa

Der Ire Sam Bennett hat dem deutschen Radrennstall Bora-hansgrohe den ersten Etappensieg bei der 74. Spanien-Rundfahrt beschert.

Der 28-Jährige siegte auf der dritten Etappe über 188 Kilometer von Ciudad del Juguete nach Alicante am Montag im Massensprint vor dem Belgier Edward Theuns und dem Slowenen Luka Mezgec.

26.08.2019

Der Kolumbianer Nairo Quintana hat die zweite Etappe der 74. Spanien-Radrundfahrt gewonnen.

Der Vuelta-Gesamtsieger von 2016 siegte nach 199,6 Kilometern von Benidorm nach Calpe im Alleingang vor dem Iren Nicolas Roche aus dem deutschen Sunweb-Team und dem slowenischen Ex-Skispringer Primoz Roglic.

25.08.2019

Italiens Sprintstar Elia Viviani gewinnt zum dritten Mal nacheinander die Hamburger Cyclassics. Deutsche Radprofis sind auf dem Podium des WorldTour-Rennens in der Hansestadt nicht zu finden. Eine große Sprint-Hoffnung bricht am Waseberg sogar ein.

25.08.2019