Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Coronavirus „Allahu Corona“: 37-Jähriger besprüht im Leipziger Hauptbahnhof Reisende
Thema Specials Coronavirus „Allahu Corona“: 37-Jähriger besprüht im Leipziger Hauptbahnhof Reisende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 19.03.2020
Im Leipziger Hauptbahnhof musste die Polizei einschreiten. (Archivbild) Quelle: Patrick Seeger/dpa
Anzeige
Leipzig

Ein 37-Jähriger hat am Dienstag einen Polizeieinsatz im Leipziger Hauptbahnhof ausgelöst. Nach Angaben der Bundespolizei ging der Mann durch den Bahnhof und rief unter anderem „Allahu Corona“. Außerdem habe er Reisende mit Desinfektionsmittel besprüht.

Die Bundespolizei sei eingeschritten und habe den 37-Jährigen mit auf die Dienststelle genommen. Außerdem sei das Desinfektionsmittel sichergestellt worden. Auf der Dienststelle stellte sich auch heraus, dass der Mann betrunken war – festgestellt worden sei bei ihm ein Atemalkoholwert von 1,72 Promille.

Anzeige

Bußgeld bis zu 1000 Euro

Die Bundespolizei kritisierte das Verhalten des Mannes deutlich: „In Anbetracht der Situation stellte dies nicht nur ein völlig unangemessenes Verhalten, sondern auch eine Ordnungswidrigkeit dar, die den Libanesen teuer zu stehen kommen kann“, heißt es von dort. Die Stadt könne gegen den Mann nun ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro verhängen.

Von LVZ