Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Coronavirus in Sachsen Dulig: AfD parlamentarischer Arm der Maskenverweigerer
Thema Specials Coronavirus Coronavirus in Sachsen

Corona-Krise in Sachsen - Dulig: AfD parlamentarischer Arm der Maskenverweigerer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 13.12.2020
Archivbild
Archivbild Quelle: Robert Michael/dpa
Anzeige
Dresden

Sachsens Vize-Ministerpräsident Martin Dulig (SPD) sieht bei der AfD eine Mitverantwortung für die aktuelle Entwicklung in der Corona-Pandemie. Die Partei habe sich „zum parlamentarischen Arm der Maskenverweigerer“ entwickelt, sagte er am Wochenende dem Politmagazin „Cicero“. „Schauen Sie nur, wen sie unterstützt – von Pegida bis Querdenken.“ Insofern müsse sie sich den Vorwurf gefallen lassen, „dass sie Mitverantwortung dafür trägt, dass zu viele Leute der Meinung sind, auf Masken und andere Schutzmaßnahmen zu verzichten“.

Laut Dulig gibt es verschiedene Ursachen für den anhaltenden Anstieg der Infektionen. „Aber es fällt natürlich trotzdem auf, dass die Zahl der Maskenverweigerer in Sachsen bundesweit am höchsten ist.“ Hier gebe es auch die größte Skepsis gegenüber Corona-Maßnahmen. „Dort, wo Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden, sind die Inzidenzen geringer als in den Regionen, wo es eine höhere Verweigerungshaltung gibt. Und wenn man Landkarten mit den AfD-Wahlergebnissen und die der Infiziertenzahlen übereinanderlegt, kann man schnell zu dem Schluss kommen, dass es da einen Zusammenhang gibt.“

Laut Dulig hat sich die AfD zur „Befürworterin eines Maskenboykotts“ gemacht. Sie trage Mitverantwortung dafür, dass die Zahl derer höher sei, die sich den Maßnahmen verweigerten, und sie nutze die Corona-Lage zur politischen Stimmungsmache. „Derzeit stirbt aller 20 Minuten ein Mensch in Sachsen an einer Covid-19-Infektion“, sagte der Politiker. „Dass man da heute noch ernsthaft behaupten kann, man könne auf Masken und Abstand verzichten, ist unverantwortlich.“

Von dpa

13.12.2020