Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Coronavirus in Sachsen Fast jeder Zweite fordert Aufhebung der Corona-Beschränkungen
Thema Specials Coronavirus Coronavirus in Sachsen

LVZ-Umfrage zum Bundes-Lockdown: Die Ergebnisse vom Online-Voting

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 14.04.2021
Sachsen, Leipzig: Das Gitter eines Schaufensters an einem Ladengeschäft im Stadtzentrum ist zur Hälfte heruntergelassen. Viele Läden waren lange im Lockdown, dürfen derzeit „Click and Meet“ anbieten. (Symbolbild)
Sachsen, Leipzig: Das Gitter eines Schaufensters an einem Ladengeschäft im Stadtzentrum ist zur Hälfte heruntergelassen. Viele Läden waren lange im Lockdown, dürfen derzeit „Click and Meet“ anbieten. (Symbolbild) Quelle: Sebastian Willnow/dpa
Anzeige
Leipzig

Lockdown lockern, Lockdown verschärfen – oder alles so lassen, wie es derzeit ist? Und braucht es dafür bundesweit einheitliche Regeln? Die Leipziger Volkszeitung hat ihre Leserinnen und Leser auf verschiedenen Kanälen um ihre Meinung gebeten. Bei einer Umfrage auf der Straße, per Telefonanruf, E-Mail oder Kommentare in den Sozialen Netzwerken waren die Reaktionen am Dienstag vielfältig.

Das zeigt auch das Online-Voting auf LVZ.de. Auf die Frage „Brauchen wir einen bundeseinheitlichen Lockdown?“ sprach sich mit 47 Prozent die Mehrheit der insgesamt 8732 teilnehmenden Nutzerinnen und Nutzer für die Option „Alle Beschränkungen sollten aufgehoben werden“ aus. Immerhin 38,9 Prozent empfinden genau das Gegenteil. Sie entschieden sich für „Ja, die Maßnahmen müssen härter und einheitlich sein“.

Das Ergebnis der DRID-Umfrage zur LVZ-Umfrage: Bundeseinheitlicher Lockdown ja oder nein? (Stand 19.30, 13. April 2021) Quelle: LVZ

Der kleinste Teil stimmte für die Option „Nein, wir brauchen keine neuen Beschränkungen“ (14,1 Prozent) – und ist damit für das Beibehalten des aktuellen Kurses. Das Ergebnis hat den Stand vom 13. April 2021, 19.30 Uhr.

Währendessen gab es ein Zeichen aus Berlin: Nach wochenlangem Hickhack soll der Lockdown zwar verschärft werden, aber um Details wird noch gerungen. Die sächsische Landesregierung fordert Änderungen an der vom Bundeskabinett beschlossenen Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes.

Von LVZ