Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Coronavirus 3500 aktive Corona-Fälle in Sachsen, acht neue Todesfälle - Der Überblick
Thema Specials Coronavirus

Corona in Leipzig und Sachsen – so ist die aktuelle Lage am 22. Oktober 2020

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 22.10.2020
Stephan Schäfer, Prüfarzt Fraunhofer-Gesellschaft, macht zur Präsentation eines Corona-Testmobils einen Abstrich bei einer Mitarbeiterin. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Leipzig

471 weitere laborbestätigte Corona-Fälle sind in Sachsen am Donnerstag hinzugekommen. Laut Sächsischem Sozialministerium (SMS) stieg die Zahl der insgesamt erfassten Infektionen seit Pandemiebeginn damit auf 11.734. Am Vortag kamen noch mehr als 600 neue Infektionen hinzu, am Dienstag betrug das Plus 212 Fälle. Auch kamen am Donnerstag acht weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektionen in Sachsen hinzu.

Aufgrund der stark ansteigenden Infektionszahlen gelten nahezu alle sächsischen Landkreise inzwischen als Risikogebiet oder haben zumindest den ersten kritischen Wert von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Einzig Leipzig bleibt bislang eine Ausnahme. Hier kamen am Donnerstag 26 neue Fälle hinzu.

Anzeige

Die Landespolitik reagiert auf das Infektionsgeschehen mit einer neuen Schutzverordnung, die ab dem 24. Oktober gelten soll. Sie sieht zwei Stufen vor. Die erste greift ab einem 7-Tage-Inzidenzwert von 35 und sieht vor, dass dann an öffentlichen Orten mit hoher Menschendichte das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend ist, für die Gastronomie eine Sperrstunde ab 23 Uhr gilt (inklusive eines Alkohol-Verkaufsverbots) und an privaten Feiern nur noch 25 Personen teilnehmen können.

Ab Stufe zwei, die bei einem 50-Inzidenzwert greift, gilt die Sperrstunde bereits ab 22 Uhr, und private Feiern werden zunächst auf zehn, in einem zweiten Schritt auf fünf Personen reduziert. Städte und Kreise können die Maßnahmen zusätzlich verschärfen.

In der gesamten Bundesrepublik wurde am Donnerstag ein neuer Rekordwert aufgestellt: Am Morgen vermeldete das Robert-Koch-Institut 11.287 neue Infektionen binnen eines Tages.

Die Corona-News für Sachsen und Leipzig im Überblick:

Die aktuellen Corona-Zahlen (Stand: 22.10.2020)

  • In Leipzig gibt es laut SMS bislang 1178 bestätigte Infektionen. Das sind 26 mehr als am Mittwoch. Fünf Infizierte befanden sich am Donnerstag laut Stadt in stationärer Behandlung. 141 positiv getestete Menschen befinden sich derzeit in Quarantäne, hinzu kommen 506 Kontaktpersonen.
  • In Sachsen sind laut SMS bislang 11.734 Fälle bestätigt. Das ist ein Plus von 471 im Vergleich zum Mittwoch. Die Städte Dresden und Chemnitz übermittelten am Donnerstag keine neuen Zahlen an das SMS.
  • 271 Todesfälle: Nach Informationen des SMS sind am Donnerstag acht weitere Infizierte verstorben. Drei davon im stark betroffenen Erzgebirgskreis, drei weitere im Vogtlandkreis, zwei im Landkreis Zwickau. Seit Beginn der Pandemie gibt es demnach 271 Todesfälle in Sachsen
Leipzig-Update – Der tägliche Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Leipzig und Sachsen täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

  • Spitzenreiter bei den Infektionen ist laut Sozialministerium der Erzgebirgskreis mit 1816 Infektionen (+108), gefolgt vom Landkreis Zwickau mit 1366 Fällen (+34) und Dresden mit 1348 Fällen (keine neuen Meldungen am Donnerstag). Leipzig liegt auf Platz vier, hier wurden bislang 1178 Infektionen (+26) erfasst, im Landkreis Leipzig 386 (+22), in Nordsachsen 486 (+55), im Kreis Mittelsachsen 695 (+45).
  • Als genesen gelten in Sachsen nach Schätzungen des SMS vom Donnerstag etwa 7950 Menschen. Damit wären etwa 3500 bestätigte Infektionen weiter aktiv.
  • In Leipzig gibt es bisher 13 Todesfälle. Auch drei der in Leipzig behandelten Italiener überstanden die Erkrankung nicht, darunter ein 57-Jähriger, der an der Leipziger Uniklinik behandelt wurde.

Sport, Freizeit, Veranstaltungen und Reisen

Wirtschaft

  • Corona-Krise drückt Bruttoverdienste in Sachsen Die Corona-Pandemie und damit einhergehende Regelungen haben die Bruttoverdienste bei Vollzeitjobs in Sachsen in den meisten Branchen erwartungsgemäß sinken lassen. Im Gastgewerbe gingen die Verdienste im Vergleich zum Vorjahresquartal um mehr als ein Drittel zurück, im Autobau um ein Fünftel, in der Industrie insgesamt um sieben Prozent. Einen Anstieg gab es im Sozialwesen und bei Finanzdienstleistungen.
  • Arbeitslosenzahl sinkt erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie: Am Leipziger Arbeitsmarkt gab es im September eine leichte Entspannung. Laut der Bundesagentur für Arbeit waren 613 Menschen weniger ohne Job als im August. Es ist der erste Rückgang seit Beginn der Corona-Pandemie. Insgesamt sind damit 26.111 Messestädter arbeitslos gemeldet, das entspricht einer Erwerbslosenquote von 8,2 Prozent. Dennoch sind die Folgen der Virus-Krise weiterhin stark zu spüren. Im Vergleich zum September 2019 ist die Zahl der Arbeitslosen um 33,4 Prozent gestiegen.
  • Leipzigs Tourismus leidet unter Corona: Die Corona-Pandemie hat die Fremdenverkehrsbranche heftig getroffen. Das schlägt sich auch im Städtetourismus nieder. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes haben im ersten Halbjahr 2020 nur noch 417.000 Gäste Leipzig besucht. Das ist ein Rückgang von 53 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019. Im April war die Besucherzahl sogar um 94 Prozent eingebrochen.

Immer auf dem Laufenden

Auf LVZ.de halten wir Sie den ganzen Tag über den aktuellen Stand zum Coronavirus in Leipzig, Sachsen und ganz Deutschland auf dem Laufenden, mit den aktuellen Zahlen der bestätigten Infektionen, und informieren Sie, welche Auswirkungen das Coronavirus hat.

Von LVZ