Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Coronavirus 88 neue Corona-Fälle in Sachsen – die Lage im Überblick
Thema Specials Coronavirus

Corona in Leipzig und Sachsen – so ist die aktuelle Lage am 30. September 2020

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 01.09.2020
Für Leipzig wurden am Mittwoch wie schon am Vortag drei neue Corona-Neuinfektionen gemeldet. Im Rest des Freistaats kamen 53 weitere Infektionen hinzu. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Zahl der Corona-Infizierten ist am Donnerstag in Sachsen um 88 Fälle gestiegen – 32 mehr als am Tag zuvor. Damit haben sich seit der Beginn der Pandemie laut Sozialministerium 7338 Menschen im Freistaat mit Covid-19 infiziert. Stark betroffen ist nach wie vor der Erzgebirgskreis, wo in den vergangenen 24 Stunden aber nur acht Neuinfektionen hinzukamen, und Zwickau, wo seit Mittwoch die Zahl der Infizierten um drei auf insgesamt 314 stieg. Leipzig verzeichnete mit vier neuen Fällen einen vergleichsweise niedrigen Anstieg.

In Sachsen sind an dem ansteckenden Virus laut SMS bereits 236 Menschen gestorben. Zuletzt kam am Mittwoch im Erzgebirgskreis ein Todesfall und in Dresden zwei Verstorbene dazu. Zuvor hatte die Zahl im Freistaat über Wochen hinweg konstant bei 225 gelegen.

Anzeige

Die Corona-News für Sachsen und Leipzig im Überblick:

  • Beschluss: Wegen steigender Fallzahlen in vielen Regionen Deutschlands haben sich Bund und Länder auf neue Regelungen geeinigt. Unter anderem sollen die Obergrenzen für private Feiern geändert werden.
  • Individuelle Konzepte gefordert: Für Sachsens Weihnachtsmärkte wird es keine einheitlichen Corona-Regeln geben. Als Begründung nannte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD), dass es im Freistaat mit Blick auf die Fallzahlen sehr unterschiedliche Entwicklungen gebe.
  • Corona-Fälle an Schulen in der Region Leipzig: Ein Viertklässler in Torgau und zwei Zwölftklässler in Markranstädt wurden positiv getestet.
  • Quarantäne: Im Altenburger Land wurde eine Schule geschlossen. Ein Schüler der Rositzer Regelschule war zuvor positiv getestet worden.
  • Ausweitung der Maskenpflicht gefordert: In der Debatte um eine Ausweitung der Maskenpflicht hat sich der Städte- und Gemeindebund jetzt klar positioniert. Die Kommunen fordern, das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum auszuweiten, vor allem, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden können. Soweit ist die Bundesregierung nun nicht gegangen. Stattdessen wurde intensiv über eine Maskenpflicht in Büros debattiert.
  • Regionale Allgemeinverfügung im Vogtlandkreis: Nach einem Covid-19-Ausbruch zu Beginn vergangener Woche in einigen Teilen des sächsischen Vogtlandes hat das zuständige Landratsamt am Dienstag reagiert und eine regional begrenzte Allgemeinverfügung erlassen. Darin werden für die Kommunen Adorf, Bad Elster, Markneukirchen verschärfte Schutzmaßnahmen angeordnet – die unter anderem auch wieder Kontaktverbote im öffentlichen Raum beinhalten.
  • Kostenlose Tests für Praxispersonal ab Oktober: Das Personal in sächsischen Kinder-, Haus- und HNO-Praxen kann sich ab Oktober alle zwei Wochen kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Die Praxen erhalten die Labor- und Logistikkosten vom Freistaat erstattet, unter der Bedingung, dass in den jeweiligen Einrichtungen Kinder auf Corona getestet werden.
  • Bußgeld für Maskenpflicht-Verstöße: Maskenverweigerer in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen müssen seit 1. September 60 Euro Bußgeld zahlen. Das sieht die neue Corona-Schutzverordnung vor. Auch, wer die Maske nur bis zur Nase trägt, muss zahlen. Der erste Kontrolltag verlief jedoch eher ruhig und positiv für die Einsatzkräfte.

Die aktuellen Corona-Zahlen (laut Sozialministerium, Stand 1. Oktober 2020)

  • In Leipzig gibt es laut Sozialministerium 906 bestätigte Infektionen. Am Donnerstag sind vier Fälle vermerkt worden.
  • In Sachsen gibt es laut Sozialministerium bislang 7338 Fälle. 88 Neuinfektionen wurden am Donnerstag vermeldet. Den stärksten Anstieg verzeichnete die Stadt Chemnitz mit zehn Fällen.
  • Drei weitere Todesfall: Nach Informationen des Sozialministeriums sind 236 mit dem Coronavirus infizierte Menschen in Sachsen verstorben. Zuletzt kam am Donnerstag im Erzgebirgskreis ein neuer Fall und zwei weitere in Dresden hinzu.
  • Spitzenreiter bei den Infektionen sind laut Sozialministerium weiterhin der Landkreis Zwickau mit 998 (+3) Fällen, Leipzig (906/ +4), Dresden (848/ +30) sowie der Erzgebirgskreis (823/ +8). Im Landkreis Leipzig sind laut SMS 248 (+4) Fälle registriert, in Nordsachsen 272 (+4), im Kreis Mittelsachsen 432 (+3).
  • Als genesen gelten in Sachsen nach Schätzungen des SMS vom Mittwoch etwa 6.390 Menschen. Eine genaue Zahl liegt nicht vor. Damit wären etwa 712 Infektionen weiterhin aktiv.
  • In Leipzig gibt es bisher zwölf Todesfälle. Auch drei der in Leipzig behandelten Italiener überstanden die Erkrankung nicht, darunter ein 57-Jähriger, der an der Leipziger Uniklinik behandelt wurde.

Sport, Freizeit, Veranstaltungen und Reisen

  • Für zahlreiche verschobene Konzerte wurden inzwischen Nachholtermine bekannt gegeben. Diese stehen bereits fest.
  • Diverse Veranstaltungen in Leipzig sind inzwischen wieder erlaubt und geplant – andere fallen weiterhin aus. Wir haben einen Überblick zusammengestellt.
  • „Die Ärzte“ sagen Leipzig-Konzerte ab: „Die Ärzte“ wollten im November zwei Konzerte in der Leipziger Arena spielen. Corona macht der besten Band der Welt allerdings einen Strich durch die Rechnung. Wie die Musiker am Freitag auf ihrer Internetseite bekanntgaben, sagen sie die geplante Tour ab.

Wirtschaft

  • Arbeitslosenzahl sinkt erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie: Am Leipziger Arbeitsmarkt gab es im September eine leichte Entspannung. Laut der Bundesagentur für Arbeit waren 613 Menschen weniger ohne Job als im August. Es ist der erste Rückgang seit Beginn der Corona-Pandemie. Insgesamt sind damit 26.111 Messestädter arbeitslos gemeldet, das entspricht einer Erwerbslosenquote von 8,2 Prozent. Dennoch sind die Folgen der Virus-Krise weiterhin stark zu spüren. Im Vergleich zum September 2019 ist die Zahl der Arbeitslosen um 33,4 Prozent gestiegen.
  • Leipzigs Tourismus leidet unter Corona: Die Corona-Pandemie hat die Fremdenverkehrsbranche heftig getroffen. Das schlägt sich auch im Städtetourismus nieder. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes haben im ersten Halbjahr 2020 nur noch 417 000 Gäste Leipzig besucht. Das ist ein Rückgang von 53 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019. Im April war die Besucherzahl sogar um 94 Prozent eingebrochen.
  • Sachsen rechnet mit deutlich weniger Einnahmen: Die Corona-Krise reißt in den nächsten Jahren tiefe Löcher in Sachsens Haushaltskasse. Für den nächsten Doppelhaushalt 2021/2022 rechnet das Land mit insgesamt fast 670 Millionen Euro weniger Einnahmen als noch im Mai
  • Sachsens Flughäfen brauchen staatliche Unterstützung: Durch die Corona-Pandemie ist die weltweite Passagierluftfahrt zum Erliegen gekommen. Die Folgen trafen auch die beiden sächsischen Airports in Leipzig und Dresden, die nun staatliche Gelder brauchen. Selbst der boomende Frachtverkehr in Schkeuditz kann die Verluste nicht ausgleichen.

Immer auf dem Laufenden

Auf LVZ.de halten wir Sie den ganzen Tag über den aktuellen Stand zum Coronavirus in Leipzig, Sachsen und ganz Deutschland auf dem Laufenden, mit den aktuellen Zahlen der bestätigten Infektionen, und informieren Sie, welche Auswirkungen das Coronavirus hat.

Von LVZ