Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wir halten zusammen Diese Schlösser, Burgen und Museen rund um Borna haben endlich wieder geöffnet
Thema Specials Coronavirus Wir halten zusammen Diese Schlösser, Burgen und Museen rund um Borna haben endlich wieder geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Logo Wir halten zusammen
11:53 29.05.2020
Blick in den Innenhof des Frohburger Schlosses. Im dortigen Museum befinden sich unter anderem eine Spielzeugausstellung, eine Keramikschau und ein historisches Klassenzimmer. Quelle: Bert Endruszeit
Anzeige

Kleine aber feine Entdeckungsreisen in der Region sind pünktlich zu den Pfingsfeiertagen wieder möglich. Viele Museen, Burgen und Schlösser in Borna und Umgebung haben dafür geöffnet. Besucher sollten in jedem Fall einen Mund-Nasen-Schutz tragen und an die Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 Metern achten. Je nach Örtlichkeit kann die Besucherzahl begrenzt werden.

Das Reichstor ist das letzte erhaltene Stadttor in Borna – und heute Sitz des Museums der Stadt Borna. Besichtigt werden können dort aktuell Sonderausstellungen zum ehemaligen Kohlekombinat Espenhain sowie zum Karabinier-Regiment. Darüber hinaus ist die Schau zum Bornaer Musikinstrumentenbau zu sehen. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 13 Uhr, Sonnabend und Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Veranstaltungen und Führungen finden derzeit nicht statt. Adresse: An der Mauer 2-4, Borna.

Anzeige

Ab sofort ist auch das Volkskundemuseum Wyhra wieder geöffnet. Präsentiert werden dann auch zwei neue Sonderausstellungen. In der Kleinen Galerie im Kuhstall sind unter dem Titel „Heimatbilder“ Gemälde, Aquarelle und Grafiken aus dem Sammlungsbestand des Volkskundemuseums zu sehen. Die aus zwei Jahrhunderten stammenden Kunstwerke zeigen Gebäude und Landschaften aus der engeren und weiteren Umgebung. „In der Scheune können sich die Besucher darüber hinaus mit den Plänen vertraut machen, nach denen das jetzige Museum ab September dieses Jahres in den ’Geschichtenhof Wyhra’ umgestaltet wird“, sagt Museuumsleiter Hans-Jürgen Ketzer. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr sowie Sonnabend und Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr. Letzter Einlass ist 30 Minuten vor Schließung des Museums. Führungen, museumspädagogische Projekte sowie eine gastronomische Betreuung im Museumscafé sind nicht möglich. Adresse: Benndorfer Weg 3, Borna.

Das Töpfermuseum Kohren-Sahlis zeigt derzeit eine Sonderausstellung mit Arbeiten des Jahnshainer Töpfers  Jean-Christophe Watt, der am Centre International Formation de la Ceramique, der Schule für Töpfer und Formgestalter in Frankreich, lehrte und seit einigen Jahren in Deutschland lebt und arbeitet. Das Museum befindet sich in einem 1763 erbauten Fachwerkhaus und verfügt unter anderem über eine Original Kohrener Töpferstube. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 13 bis 17 Uhr. Adresse: Baumgartenstraße 3, Frohburg.

Geöffnet hat auch wieder das Museum im Schloss Frohburg. Der Keller im Westflügel mit der Ausstellung zur Baugeschichte des Schlosses, die Renaissancemalerei im Treppenaufgang des Ostflügels sowie der Kaminraum bleiben jedoch weiterhin geschlossen. Die zentralen Ausstellungsbereiche zur Keramik von Kurt Feuerriegel, die historischen Säle mit klassizistischen Wand- und Deckenmalereien, die Spielzeugausstellung und das historische Schulzimmer stehen den Besuchern aber wieder offen. Um vor allem den kleinen Gästen wieder ein schönes und spannendes Erlebnis zu bieten, wird es ab sofort für Familien und Kinder ein Märchenquiz durch die Ausstellungsräume geben. Dazu sollte ein Schreibgerät miitgebracht werden. Im historischen Schulzimmer können die kleinen Gäste zudem wieder ein Stück Schulalltag schnuppern. Zwei Schiefertafeln liegen bereit, auf denen Kinder schreiben, rechnen und malen können. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, Sonnabend von 14 bis 17 Uhr, Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Adresse: Florian-Geyer-Strasse 1, Frohburg.

Die privat betriebene Streitwalder Heimatstube des Sammlers Günther Neubauer kann auf Anmeldung unter Telefon  034348 52546 besucht werden.

Das Heimatmuseum Kitzscher kann jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden. In der aktuellen Sonderausstellung werden Ölbilder des Bornaer Hobbymalers Siegmund Kokot gezeigt. Adresse: Ernst-Schneller-Straße 1, Kitzscher.

Im einstigen Gefängnis der Stadt Rötha residiert das Heimatmuseum Rötha. Geöffnet ist derzeit nur sonnabends von 15 bis 17 Uhr. Adresse: Straße der Jugend 5, Rötha.

Das Museum der Stadt Pegau zeigt die beiden Dauerausstellungen „Aus dem Leben der alten Pegauer“ und „Mammute, Mönche und Macher“. Eine Sonderausstellung beschäftigt sich mit dem künstlerischen Schaffen des einheimischen Künstlers Johannes Bierende (1923-2012) und zeigt Aquarelle sowie Zeichnungen. Öffnunsgzeiten: dienstags und sonntags von 9 bis 11 und 13 bis 15 Uhr sowie donnerstags von 9 bis 11 Uhr. Adresse: Markt 1, Pegau.

Seit 5. Mai empfängt das Museum Burg Gnandstein wieder seine Gäste. Die Burg als mittelalterliche Wehranlage bietet ein breites Spektrum an Ausstellungen: Bergfried und historische Wohnräume mit barocker bis klassizistischer Ausstattung sowie die spätgotische Kapelle mit drei kunstvollen Altären vom Anfang des 16. Jahrhunderts sind die Highlights der Burg. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr, Sonnabend und Sonntag bis 18 Uhr. Adresse: Burgstraße 3, Frohburg.

von Bert Endruszeit

Anzeige