Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wir halten zusammen Nach der Wiedereröffnung: neue Sichtweisen in Altenburgs Ausstellungen
Thema Specials Coronavirus Wir halten zusammen Nach der Wiedereröffnung: neue Sichtweisen in Altenburgs Ausstellungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Logo Wir halten zusammen
23:00 28.05.2020
Pfingstangebot vom Residenzschloss Altenburg: Den Zwingerbereich kann man auf eigene Faust erkunden. Quelle: Residenzschloss Altenburg
Anzeige
Altenburg und Region

Durch die Corona-Krise mussten auch die Museen wochenlang schließen. Seit Anfang Mai dürfen sie unter Einhaltung von Hygienevorschriften endlich wieder Besucher empfangen. Ein kleiner Überblick, wie es den Einrichtungen in der Region Altenburg geht und womit sie nun locken.

Residenzschloss Altenburg

Seit Ende April kann das Residenzschloss in Altenburg wieder besucht werden. Aber: Die Türme müssen aufgrund der beengten Platzverhältnisse noch geschlossen bleiben. Dafür bieten sich andere, außergewöhnliche Einblicke: Normalerweise können Fest- und Bachsaal nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden, nun stehen sie zum individuellen Besuch offen. Für das Pfingstfest gibt es ein besonderes Angebot: Bei einem Spaziergang kann man am 31. Mai und 1. Juni den Zwingerbereich auf eigene Faust erkunden. Dabei ist der Besuch des Residenzschlosses für den reduzierten Eintrittspreis von sechs Euro möglich. Das Museumscafé  ist dann auch wieder geöffnet.  Ein Tipp: Karten sollten am besten vorher unter Telefon 03447 512712 reserviert werden.

Anzeige
Naturkundemuseum Mauritianum Altenburg

Museumsdirektor Mike  Jessat ist sich sicher, dass das Naturkundemuseum Mauritianum Altenburg in Kürze öffnen kann. „Wir bauen unsere Ausstellung aktuell so um, dass wir Laufwege vorgeben können“, sagt er. „Da bei uns die meisten Vi-trinen interaktive Teile haben, man Inhalte nur sieht, wenn man Schübe betätigt, wird es große Einschränkungen geben.“ Diese Maßnahmen jedoch werden bis weit in das Jahr 2021 hineingeplant. Sehr schmerzt es ihn, die Veranstaltungen für Kinder absagen zu müssen.

Lindenau-Museum Altenburg

Anders stellt sich die Situation beim Lindenau-Museum dar. Durch die umfassende Sanierung, Modernisierung und Erweiterung hat das Haus bereits seit 2. Januar geschlossen. „In den vergangenen Monaten hat unser Umzug in das Interim in der Kunstgasse 1  stattgefunden, wo wir am 14. Juli eine kleine Dauerausstellung öffnen werden“, sagt Steven Ritter, Referent für Presse und Marketing. Gravierender war dagegen die Schließung für die hauseigene Kunstschule, das Studio Bildende Kunst. „Kurz nach Beginn der Kurse und Workshops in den neuen Räumen unseres Interims musste der Kursbetrieb  ausgesetzt werden.“ Seit 18. Mai findet er wieder statt.

Die LVZ-Aktion "Endlich wieder da!"

LVZ-Hilfsportal: Jetzt Ideen oder Unternehmen eintragen oder aktiv Angebote nutzen.

Hier geht es zum LVZ-Hilfsportal

Die komplette Berichterstattung zum Thema finden Sie hier!

Flugwelt Altenburg Nobitz

Die Schließung der Flugwelt Altenburg in Nobitz versetzte dem Verein einen tiefen Schlag. „Wir hatten in den Wintermonaten die gesamten Finanzen für Investitionen verbraucht. Wir gingen mit 0 Euro in den April und mussten teilweise privat vorfinanzieren“, beschriebt Vorstandsmitglied Andy Drabek. Seit 1. Mai ist die Flugwelt wieder zu den regulären Zeiten geöffnet. Ob das traditionelle Sommerfest am 5. Juli und die „Flugwelt bei Nacht“ am 24. Oktober  stattfinden werden, steht  aber noch in den Sternen.

Museum Schloss Rochsburg

Seit 21. Mai ist das Museum Schloss Rochsburg wieder geöffnet. Neben der Dauerausstellung zur Geschichte des Schlosses und seiner Bewohner, ist die beliebte Kostümausstellung „Leute machen Kleider“ wieder zu sehen. Auch die aktuelle Sonderschau „Konferenz der Tiere“ lädt bis zum 19. Juli zu einem Besuch.   Zudem öffnet die Schokoladenmanufaktur Choco Del Sol voraussichtlich schon im Sommer auch unter der Woche ihre Pforten. Dagegen finden größere Veranstaltungen, wie das EuroBean Chocolate Festival, nicht statt.
Auch in Zeiten von Corona kann laut Schlossleiter  Dr. Andreas Quermann  ein Museumsbesuch attraktiv sein. „Unser Schloss bietet als ’verborgener Schatz im Grünen’ ein wunderbares Ausflugsziel für Familien, Natur- und Sportbegeisterte, die einen kulturellen Höhepunkt mit einer Wanderung oder Radttour verbinden.“ 

von Nannette Hoffmann und Jens Wagner