Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
DOK Leipzig Nachwuchsjournalisten interviewen Leiterin des Leipziger DOK-Festivals
Thema Specials DOK Leipzig Nachwuchsjournalisten interviewen Leiterin des Leipziger DOK-Festivals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:26 28.10.2019
Leena Pasanen präsentiert in diesem Jahr zum letzten Mal ihre Vision des DOK Leipzig. (Archivbild) Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Der Rückblick bleibt positiv: Wie schon in den letzten Jahren haben die Nachwuchsjournalisten zum Start des DOK-Filmfestivals mit der scheidenden künstlerischen Leiterin Leena Pasanen gesprochen. Auf der Website der DOK Spotters spricht die gebürtige Finnin vor allem über Erfolgserlebnisse aus den vergangenen fünf Jahren.

Anzeige

So beobachtet sie ein größeres internationales Interesse an dem Festival. Das macht sie zum einem an den breiter gefächerten Angeboten aus aller Welt fest, zum anderen an der Aufmerksamkeit der internationalen Presse. Grund dafür könnte die Öffnung des Festivals sein: Pasanen zeigt sich im Interview stolz auf das Format DOK Neuland, in dem mit interaktiven Formaten experimentiert wird, und die höhere Diversität des Festivals, also dass mehr weibliche und nicht-weiße Filmemacher präsent sind.

Ein wenig Sehnsucht schwingt mit, wenn Pasanen über die Wirkung des Festivals in der Stadt spricht. So hebt Pasanen als erstes die öffentlich Filmvorführungen im Leipziger Hauptbahnhof hervor. Aber sie attestiert der Stadt insgesamt eine große Neugier und erzählt von Treffen mit Menschen, die eigentlich keine Beziehung zum Film hatten und dennoch den Weg zum Festival gefunden haben.

Die Festivalleiterin spricht auch die Besonderheiten der deutschen Kulturlandschaft an: Während in Skandinavien die Zusammenarbeit schnell und auf kurzem Weg beschlossen würde, wäre in Deutschland ein größerer Aufwand nötig. Sie sagt aber gleichzeitig, dass sie es zu schätzen gelernt habe, dass Menschen sich hier erst besser kennen lernen, bevor sie zusammenarbeiten.

Die schwierige Trennung vom Leipziger DOK Festival, dem Reibereien mit der Stadtverwaltung vorrausgingen, wird in dem Interview nicht erwähnt. Die 14-jährige Nachwuchsjournalistin Rosalie fragt lediglich, was aus Pasanens Pferd wird: Es kommt mit nach Italien, wo die Festivalleiterin in Bologna das Biografilm Festival übernehmen wird.

Von tsa